Mai 01, 2017

Gedankenkarussell im April.

Gedanken.
Es ist Mai. Quasi die Hälfte des Jahres ist schon wieder vorbei. Kann mir vielleicht jemand sagen, wo die Zeit geblieben ist? Von vielen Blogfreudinnen und Blogkolleginnen lese ich, dass sie sich eine Auszeit von der Onlinewelt nehmen. Die liebe Lena hat da einen tollen Beitrag zum Thema "Digital Detox" verfasst und spricht mir aus der Seele. Viel zu viel (Lebens-)Zeit wird online sinnlos verplempert. Eben auf Facebook schauen, Twitter kurz checken und dann versackt man auf Instagram und den zahllosen tollen und schönen Bildern, bei denen man das Gefühl hat, dass das eigene Leben viel zu farblos und langweilig ist. Und von Pinterest will ich gar nicht erst anfangen. Das Wesentlich übersieht man dann schnell. Das in der Onlinewelt selten etwas so ist, wie es scheint. Eigentlich habe ich immer gedacht, dass ich da ein gutes Gleichgewicht habe. Aber in letzter Zeit merke ich einfach, dass dem nicht so ist. Daher plädiere ich zu mehr Offline statt Online. 

Gelesen.
Wer mich kennt, weiß, dass ich eigentlich ein Viel- und Schnellleser bin. Auch zu meinem Leseverhalten habe ich mir in letzter Zeit immer mehr Gedanken gemacht und es wird sich auch hier einiges ändern. Aber dazu (vielleicht) bald mehr. Der April war bei mir sehr englischlastig. Die Angebote bei englischen Ebooks sind einfach zu verlockend. Mein Highlight im April war allerdings "Cavaliersreise - Die Bekenntnisse eines Gentlemans" von Mackenzi Lee. Der Flop war "Caraval", die Rezension folgt diese Woche.

Gesehen. 
Ich glaube, kaum jemand konnte diesen Monat bei Netflix an "Tote Mädchen lügen nicht" vorbei schauen. Ich habe es auch gesehen und muss sagen, dass die Serie wirklich keine leichte Kost ist. Und leider auch traurige Realität. Ob die Serie ein Muss ist, mag ich nicht benennen, aber wenn sie es schafft, dass man - wenn auch nur kurz -  sein Verhalten gegenüber Mitmenschen hinterfragt, dann ist es ein guter Schritt in die richtige Richtung. Im Kino habe ich "The Boss Baby" geschaut und fand ihn besonders zum Ende wirklich süß. Ein paar gute Lacher gab es auch, wobei viele lustige Stellen schon im Trailer zu sehen waren. Dennoch fand ich den Film sehenswert. "Harry und Sally" stand schon ewig auf der Watchliste und nachdem schauen kann ich sagen, der Film hätte ruhig dort stehen bleiben können. Von "Two Broke Girls" habe ich auf Amazon die 5 Staffel verschlungen. Anfangs hatte die Serie und ich so unsere Startschwierigkeiten, mittlerweile bin ich ein großer Fan von Max, Caroline & Co.

Gehört.
Ich habe auf Spotify die Hörbücher für mich entdeckt. Hörbücher und ich, dass ist ein schwieriges Ding. Meine Gedanken schweifen oft ab und ich höre einfach nicht zu, besonders wenn ich Abends vor dem Schlafen gehen gehört habe. Ich habe Anfang des Monats mit "Dornenmädchen" von Karen Rose angefangen und es hat wirklich gut geklappt. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich inne gehalten habe und einfach nur zugehört habe. So banal das klingen mag, für mich hatte es eine große Bedeutung.
Buchiges im Web entdeckt.
Mein #BookishWhisper ist leider einem langsamen Tod erlegen. Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass der letzte im Juli 2016 online gegangen ist und demnach fast ein Jahr ist. Wie ist das passiert? Daher wird es monatlich eine kleine Zusammenfassung mit News geben, die ich aufgeschnappt habe. "Flame in the Mist" von Renee Ahdieh wird ebenfalls bei Lübbe erscheinen. Die Kurzbeschreibung erinnert mich ein wenig an Mulan und es wird sicherlich wieder sehr märchenhaft. Ich freue mich schon. Victoria Schwab kommt auch endlich in Deutschland an. Neben dem Fischer Verlag folgt nun auch der Loewe Verlag und hat sich die Rechte an "This Savage Song" gesichert. Cassandra Clare hat eine *hust* neue *husthust* Reihe angekündigt. "The Lost book of the White" hat sie zusammen mit Wesley Chu geschrieben und es wird eine Trilogie für Erwachsene, die in der Welt der Shadow Hunter spielen wird, mit Magnus Bane als Hauptfigur. Ich bin zwiegespalten. Irgendwann muss es doch auch mal gut sein, oder? Auch Thrillerfans kommen auf ihre Kosten. Es kommt ein fünfter Band mit Lisbeth Sander und Mikael Blomkvist. Das Original erscheint schon im Herbst diesen Jahres. Und hier bin ich mal kurz ausgeflippt. Elle Kennedy hat eine Spin-Off Reihe zu ihrer "Off Campus"-Reihe angekündigt. "The Chase" wird der erste Band der "Briar Hockey"-Reihe. Whoop, whoop! Und auch hier bin ich ein klein wenig ausgerastet. Jennifer L. Armentrout hat eine neue (alte) Reihe angekündigt. Denn niemand anderes als Luc aus der "Obsidian" Welt kriegt seine eigene Trilogie. Können wir kurz alle zusammen ausrasten? Danke! Und weitere News, die mich ein Tänzchen aufs Parkett haben legen lassen. Tahereh Mafi wird insgesamt drei weitere Bücher (!) in der "Shatter Me" Welt schreiben, in denen auch Juliette und Warner die Hauptrolle spielen werden. Hello, Warner, pleased to meet ya! Wobei ich hoffe, dass das nicht nach hinten los gehen wird.

Offline.
Neben dem Lesen gibt es ein weitere Leidenschaft von mir - das Reisen. Leider kann ich dieser Leidenschaft nicht so oft frönen, wie dem Lesen. (Irgendwie muss sich das ändern!) Aber im April habe ich einen Städtetrip für Mai gebucht und könnte dezent ausrasten. Es geht nach Edinburgh! (Hier bitte ganz viele Herzchen einfügen) Die Stadt stand schon lange auf meiner Bucket-Liste und ich freue mich sehr. Wir werden natürlich auch einen Ausflug in die Highlands machen und falls ich Jamie treffen werde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich jemals zurück kehren werde, eher gering. Es sei denn, ich treffe vorher in der Stadt Braden Carmichael oder Cam McGabe, dann hat leider auch Jamie keine Chance.
Dann habe ich mir generell Gedanken über den Blog gemacht. Anfang März hat Kates Leselounge heimlich und leise seinen fünften Geburtstag gefeiert. Fünf Jahre ist der Blog schon ein fester Teil meines Lebens, mit vielen Höhen und Tiefen. Im Moment sind wir gerade in einer komischen Phase. Ich liebe meinen Blog und möchte ihn niemals mehr missen, aber ich habe das Gefühl, dass sich ein paar Dinge ändern müssen. Wobei ändern das falsche Wort ist. Anpassen trifft es wohl eher. Wie bereits oben erwähnt habe ich mehrere Leidenschaften neben dem Lesen. Und ich möchte, dass diese ebenfalls einen Platz auf dem Blog finden. Wie das alles aber genau aussehen wird, steht noch in den Sternen geschrieben. Ich schwanke immer noch zwischen einer ganz großen Veränderung hier oder einem Zweitblog mit anderem Schwerpunkt. Wobei der zweite Punkt widersprüchlich zum Thema mehr Offline statt Online steht, da ein Zweitblog automatisch damit verbunden ist mehr Zeit Online zu verbringen. Wie ihr seht sind meine Gedanken im Moment eine ganz große Baustelle. Vielleicht bringt der Mai Klarheit. Denn wie heißt es so schön: Alles Neu macht der Mai.

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich versuche immer spätestens um 21 Uhr mein Handy auszuschalten. Wenn es klappt, erhöht sich meine Lesezeit enorm. Außerdem gehe ich entspannter zu Bett :)
    Ich habe eine Zeitlang auch überlegt, ob ich einen Zweitblog anlege, aber meine Blogleser bestätigen mir immer wieder, dass sie gerade die Vielfalt der Themen schätzen. Ich glaube "man" liest gar nicht mehr so gerne reine Bücherblog, so wie es früher mal war ;)
    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine liebste Kate,

    du sprichst mir mit deinem Post gerade aus der Seele. So viele Punkte passen gerade zu meiner momentanen Situation, dass es schon nicht mehr normal ist.

    Hörbücher habe ich bisher immer vergeblich versucht und nie so richtig gefallen daran gefunden, hauptsächlich aus dem Grund, dass ich es komisch fand zu sitzen und "nichts" zu tun. Es ist wahrscheinlich gerade die Kunst das zu beherrschen.

    Ich wünsche dir unglaublich viel Spaß bei deinem Trip, habe aber auch schon gehört, dass du in München noch ganz viel zu entdecken hast. :D (zwinker zwinker)

    Egal was du tust, es wird richtig und toll sein und ich drück dich ganz fest und wünsche dir, dass du bald ein paar Baustellen auflösen kannst.

    Deine Petzi

    AntwortenLöschen