März 24, 2017

Rezension | Jennifer L. Armentrout | Morgen lieb ich dich für immer

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt..

Meine Meinung

Es ist ja kein Geheimnis, dass Jennifer L. Armentrout zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen gehört. Ich habe bisher alles von ihr verschlungen und wurde nicht enttäuscht. Auf das Erscheinen von „Morgen lieb ich dich für immer“ habe ich mich schon gefreut, seit ich das Original entdeckt hatte und klar war, dass es auch hier erscheinen wird. Von Frau Armentrout liebe ich die New Adult Stories und ich war wirklich gespannt, wie sie sich im Young Adult Bereich so ganz ohne Fantasy machen würde. Und was soll ich sagen? Ich liebe dieses Buch. 

Vom Feeling her hat mich „Morgen lieb ich dich für immer“ ein wenig an die Bücher von Simone Elkeles erinnert. Aber das Buch hat dennoch seinen eigenen Charme. Jennifer L. Armentrout schafft es wirklich wie kaum eine andere mich in Geschichten abtauchen zu lassen. Innerhalb weniger Seiten war ich in der Story drin und konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich das Buch an einem einzelnen Sonntag inhaliert hatte. 

Anhand des Klappentextes hätte ich niemals eine solch tiefgängige Thematik vermutet. Es ist keine leichte Kost, aber die Autorin hat es dennoch geschafft eine Balance zu finden. „Morgen lieb ich dich für immer“ war unheimlich unterhaltsam, charmant, vollkommen einnehmend und absolut zum mitfiebern. Es gab Stellen, bei denen ich wirklich schlucken musste. Dann gab es wiederum Passagen, die mein kleines Leserherz vor Freude hüpfen ließen. Ich habe Mallory sofort ins Herz geschlossen und auch Rider ist eine Figur ganz nach meinem Geschmack. Die Harmonie und Chemie zwischen den Beiden hat deutlich dazu beigetragen, dass das Lesen von „Morgen lieb ich dich für immer“ so ein großes Lesevergnügen war. 

Nachdem die letzte Seite gelesen war, hätte ich am liebsten direkt wieder von vorne angefangen. Jennifer L. Armentrout darf ruhig mehr solche Bücher schreiben und am liebsten so, dass man mindestens alle zwei Monate was Neues zu lesen hat. „Morgen lieb ich dich für immer“ hat mein kleines Leserherz von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt, begeistert, unterhalten und zum Nachdenken gebracht.

Fazit

Auch mit „Morgen lieb ich dich für immer“ konnte mich Jennifer L. Armentrout von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen. Die Story hat nicht nur eine Thematik, die mehr Tiefgang hat, als die Kurzbeschreibung vermuten lässt. Sondern versteht es in gewohnter Armentrout Manier und ganz viel Charme zu begeistern, unterhalten und zum Nachdenken anzuregen.

5/5 Punkte

cbt Verlag - engl. Original "The Problem with Forever" - Übersetzt von Anja Hansen-Schmidt - BR (544 Seiten) - 12,99 EUR - Verlagsseite - Amazon 

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen,

    Sehr schöne Rezi!
    Jennifer L. Armentrout gehört auch zu meinen Lieblingsautorinnen deshalb steht das Buch auch schon auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Luna-liest

    AntwortenLöschen