Dezember 17, 2016

Rezension | Elle Kennedy | The Mistake - Niemand ist perfekt

Piper Verlag | TB (368 Seiten) | #2 | 9,90 EUR | Verlagsseite | Amazon

Inhalt


College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

Erster Satz


Die Freundin seines besten Freundes zu begehren ist wirklich das Allerletzte. 

Meine Meinung

Elle Kennedy gehört für mich mit zu den Neuentdeckungen des Jahres. Mit „The Deal - Reine Verhandlungssache“ konnte sie mich absolut begeistern. Daher war ich auch sehr gespannt auf den zweiten Band „The Mistake - Niemand ist perfekt“. Und ich kann sagen, dass dieser zwar im direkten Vergleich schwächer war, mich aber dennoch wieder sehr gut unterhalten hatte und ich viel Spaß mit John Logan und Grace hatte. 

Wie auch schon den Vorgänger so habe ich auch „The Mistake - Niemand ist perfekt“ in einem Rutsch inhaliert. Die Autorin schafft eine Atmosphäre, die mich immer total in den Bann zieht. Die Story um Grace und John ist humorvoll, süß und sexy. Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen, weil es ein Wohlfühlbuch war. Man kann so wunderbar darin abtauchen, mitfiebern und hier und da tief seufzen. Man fühlt mit Grace mit, denn es ist eigentlich von allem was dabei. Verliebtsein, Herzschmerz und die Aufregung vor den ersten Malen des Lebens. 

Ich empfand die Chemie zwischen Grace und John als authentisch dargestellt. Überhaupt hat die Autorin ein Händchen für liebenswerte Charaktere, die aber keineswegs langweilig sind. Den Anfang fand ich wirklich toll, durch eine Verwechslung treffen beide aufeinander. Dann allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich alles ein wenig überschlägt und wenn man sich Grace als Figur näher anschaut, war es einfach viel zu untypisch für sie und hatte einen Hauch von Unglaubwürdigkeit. Aber das Miteinander der Beiden im weiteren Verlauf war sehr einnehmend und äußerst unterhaltsam. 

Und doch kam es nicht ganz an Hannah und Garrett heran. Ich bin aber nach wie vor Fan von Elle Kennedy und freue mich schon jetzt wahnsinnig auf den dritten Band „The Score - Mitten ins Herz“. Ich werde sicherlich auch diesen in einem Rutsch verschlingen.

Fazit

Mit dem zweiten Band „The Mistake - Niemand ist perfekt“ konnte mich Elle Kennedy erneut begeistern, auch wenn der zweite Teil nicht ganz an den absolut tollen Vorgänger heranreicht. Ich hatte aber dennoch sehr viel Spaß mit John und Grace und freue mich schon auf viele weitere Werke von der vielversprechenden Autorin.

4/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Huhu Kate,

    tolle Rezi! :)
    "The Mistake" habe ich gestern beendet und mir hat es richtig gut gefallen. Jetzt kann ich es gar nicht mehr erwarten, bis ich den dritten Band in meinen Händen halten kann.

    Vielleicht willst du ja auch mal bei meiner Rezension vorbeischauen?
    http://jennybuecher.blogspot.de/2016/12/elle-kennedy-mistake-niemand-ist-perfekt.html

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen