November 18, 2016

Rezension | Mimi Jean Pamfiloff | Yours - Atemlose Liebe

Mira Taschenbuch | TB (368 Seiten) | #1 | 9,99 EUR | Verlagsseite | Amazon

Inhalt

Bennett Wade ist der arroganteste, mieseste Kerl, mit dem sie je zu tun hatte! Leider jedoch auch der einzige, der Taylors Coaching für Geschäftsführer in Anspruch nehmen will, weshalb sie ihm nicht einfach die Tür in sein viel zu hübsches Gesicht schlagen kann. Während Taylor noch überlegt, wie sie einen besseren Menschen aus ihm machen soll, erhascht sie einen Blick hinter die Fassade des kühlen CEOs, und muss sich eingestehen, dass Bennett mehr als nur heiße Wut in ihr weckt..

Erster Satz

Als die achtundzwanzigjährige Taylor Reed aus einem Bürogebäude in der Innenstadt von Seattle kam, regnete es in Strömen.

Meine Meinung

Als ich das erste Mal „Yours - Atemlose Liebe“ gesehen hatte, stand für mich fest, dass ich es lesen musst. Dem Klappentext nach entsprach es einfach zu sehr meinem Beuteschema. Jetzt nach dem Lesen bin ich immer noch zwiegespalten. Das Buch war an sich nicht schlecht, ich hatte mir im Großen und Ganzen doch mehr versprochen.

Der Anfang war noch sehr vielsprechend. Der flüssige Schreibstil von Mimi Jean Pamfiloff lässt die Seiten sehr schnell verfliegen. Gespickt wurde es mit einigen humorvollen Szenen. Jedoch kam ab der Hälfte des Buches ein Umschwung. Es zog sich und man hatte das Gefühl die Geschichte dreht sich mehr oder weniger im Kreis. Der Reiz weiter zu lesen nahm stetig ab. Man hatte eher das Gefühl eine mehr oder weniger 0815 Story zu lesen. Viele Klischees und man konnte schon vorab sagen, worauf es hinaus laufen wird. Zum Ende hin wurde es dann wieder besser, aber vollständig überzeugen konnte es leider nicht.

Zudem haben es Ben und Taylor mir wahrlich nicht leicht gemacht. Ich hatte eine lockere und leichte Lovestory mit dem gewissen Extra erwartet, die mir ein paar Lesestunden versüßen würde. Bekommen habe ich eine kurzweilige und durchaus unterhaltsame Lektüre, die mich allerdings auch ein paar Nerven gekostet hat. Denn es war gefühlt ein ständiges Hin und Her. Das ist zwischendurch mal ganz nett und lustig, wenn es aber zu oft vorkommt, zerrt es an den Nerven.

Fazit

Mit „Yours - Atemlose Liebe“ präsentiert Mimi Jean Pamfiloff eine kurzweiligen Lektüre, die leider nicht vollständig überzeugen konnte. Zu viel Hin und Her und im Großen und Ganzen nichts besonderes. Kann man lesen, muss man allerdings auch nicht, denn verpassen tut man leider auch nicht viel.

2,5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen