Februar 19, 2016

Rezension | Jessica Sorensen | Das Versprechen von Callie & Kayden

Heyne Verlag | TB (288 Seiten) | #6 | 8,99 EUR | Verlagsseite

Inhalt

Callie und Kayden haben immer noch mit ihren Verletzungen und dem damit verbundenen Schmerz zu kämpfen, aber viele Probleme konnten sie hinter sich lassen. Doch unweigerlich holt sie die Vergangenheit ein, und plötzlich stehen sie vor schweren Entscheidungen. Sie hoffen, dass sie gemeinsam alles durchstehen können. Denn sonst bleibt ihnen nichts ...

Erster Satz

Lauf.
Wirf.
Fang.

Meine Meinung

Man muss schon sagen, dass „Das Versprechen von Callie & Kayden“ eher was für eingefleischte Fans von Jessica Sorensen und ihren Geschichten ist. Denn passieren tut im Buch in dem Sinne recht wenig, sodass die Frage aufkommen kann, warum dann noch ein Buch in der Reihe. Da ich allerdings einer dieser eingefleischten Fans bin, hatte ich erneut einige unterhaltsame Lesestunden und freue mich, dass es nun einen endgültigen Abschluss auch für Callie und Kayden gibt.

Vom Plot her gibt es kaum etwas Neues. In „Das Versprechen von Callie & Kayden“ wird die Beziehung der Beiden eher gefestigt. Natürlich mit Höhen und Tiefen, wie man es von Frau Sorensen gewohnt ist. Ich hatte viel Spaß beim Lesen, weil ich Callie und Kayden einfach als Protagonisten sehr gerne mag. Gepaart mit dem Schreibstil der Autorin, der wie gewohnt düster und melancholisch ist, sorgte das Buch für ein paar kurzweilige Lesestunden. 

Das Ende ist dann dieses Mal auch wirklich ein Abschluss. Alle möglichen Dinge werden aufgearbeitet und Callie und Kayden kommen sich auch nochmals näher. Es ist als Fan einfach schön zu sehen, wie sich die Protagonisten entwickelt haben. Wie sie gekämpft haben und alles sich zu einem großen Ganzen entwickelt.

Fazit

Mit „Das Versprechen von Callie & Kayden“ liefert Jessica Sorensen nun den Abschluss für Callie und Kayden. Das Buch ist allerdings eher für eingefleischte Fans der Autorin und ihren Geschichten gedacht, da vom Plot her sich wenig tut. Ich hatte aber wieder einige bittersüße und kurzweilige Lesestunden.
4/5 Punkte 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen