Februar 29, 2016

Rezension | Jessi Kirby | Mein Herz wird dich finden

Fischer Verlag | HC (368 Seiten) | Einzelband | Übersetzt von Anne Brauner | Verlagsseite

Inhalt

400 Tage ist es her. 
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. 
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören. 

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist. 

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat? 

Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Erster Satz

Woher ich wusste, dass es um ihn ging, als ich kurz vor der Morgendämmerung von den Sirenen geweckt wurde - ich weiß es nicht. 

Meine Meinung

„Mein Herz wird dich finden“ ist eines dieser besonderen Bücher, die sich heimlich, still und leise ins Leserherz schleichen und sich dort fest verankern. Sie sind nicht besonders laut. Bieten an sich nicht großartig etwas Neues. Und im Endeffekt bekommt man eigentlich genau das, was man sich von der Kurzbeschreibung verspricht. Und doch ist dieses Buch etwas Besonderes. Denn es trifft einfach ins Herz.

Jessi Kirby hat einen sehr einnehmenden Schreibstil. Eigentlich schon ab der ersten Seite war ich in der Geschichte drin. Die Autorin schafft es wirklich sehr geschickt eine melancholische, tragische Atmosphäre zu erschaffen, die aber gleichzeitig auch voller Licht und Leichtigkeit ist. Die Schuldgefühle, die Trauer von Mia, all das konnte ich nachvollziehen und regelrecht auf der Zunge schmecken. Ich habe furchtbar mit ihr mitgelitten. Und dann erst die Hoffnung. Das Bangen, das Loslassen. Bittersüßer Schmerz und alles so authentisch. Ich hatte oft einen Kloß im Hals. 

Aber insbesondere das Miteinander von Mia und Noah hat mich verzaubert. Frau Kirby hat hier Charaktere erschaffen, die voller Harmonie sind, die sich auf den Leser überträgt. Ich musste so manches Mal seufzen, so zuckersüß fand ich die Beiden zusammen. Die Annäherung zwischen Mia und Noah war in meinen Augen authentisch und nicht übereil. Es ist ein schwer Schritt für Mia und man konnte sehen, dass es sich nicht von heute auf morgen ändern kann. Aber genau diese langsame und leise Annäherung hat mir so gut gefallen. Es gab so viel Platz für Zwischentöne, die die Autorin auch wunderbar genutzt hat. 

Natürlich ist der Verlauf der Geschichte bereits im Vorfeld irgendwie klar, sodass es kaum Überraschungen gibt. Aber das stört nicht großartig. „Mein Herz wird dich finden“ ist dennoch eine Geschichte, die berührt und mit mehreren wichtigen Themen spielt. Nicht nur die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen und das Loslassen diesen, sondern auch mit Schuldgefühlen und Freude über ein geschenktes Leben durch eine Organspende. Dies miteinander auf einer der höchsten Ebene zu verbinden, ist gewagt, da es schnell ins Unglaubwürdige abdriften kann. Allerdings meistert es Jessi Kirby das auf eine authentische, bewegende und absolut einnehmenden Art und Weise.

Fazit

„Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby befasst sich nicht nur mit mehreren wichtigen Themen, sondern ist dabei auch absolut authentisch und begeistert mit liebenswürdigen und zuckersüßen Charakteren, die trotz schwerer Schicksalsschläge versuchen ihr Leben zu meistern. Eine wundervolle Geschichte, die viel zu schnell gelesen ist.

4/5 Punkte 

Kommentare:

  1. Liebe Kate,
    mir ging es bei dem Buch exakt genauso wie dir! :-)
    Schöne Rezension!
    Liebe Grüße,
    Jess

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Kate!
    Von mir gab es sogar noch ein Pünktchen mehr! Ich fand die Geschichte einfach total klasse!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Klappentext hört sich jetzt schon mal interessant und wie schön ist bitte das Cover. Ich habe mir jetzt deine Meinung noch nicht durchgelesen, da ich zuerst das Buch lesen will. Aber danach werde ich mir deine Meinung bestimmt noch durchlesen. :))
    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderbare Rezension zu einem wunderbaren Buch ♥

    Ich habe es geliebt - und ahhh. Ich muss jetzt noch seufzen..

    Liebste Grüße Nicole

    AntwortenLöschen