Februar 01, 2016

Rezension | J. Lynn | Forever with you

Piper Verlag | TB (432 Seiten) | #5 | 9,99 EUR | Verlagsseite

Inhalt

Wenn ein heißer One-Night-Stand alles verändert ... An manche Dinge glaubt man einfach, auch wenn man sie selbst nie erlebt hat. Für Stephanie ist Liebe so etwas. Es gibt sie. Irgendwo da draußen. Vielleicht sogar für sie. Irgendwann. In der Zwischenzeit hat sie heiße One-Night-Stands mit hübschen Kerlen wie Nick. Doch aus dem kurzen Abenteuer mit ihm wird plötzlich mehr – bis das Schicksal es ihr wieder nimmt. So schnell Nick für Steph die Schutzmauern einreißt, die er bisher um sein Herz errichtet hatte, so schnell baut sie ihre auf, um den Schmerz und Nick nicht zu nahe kommen zu lassen. Aber er hat nicht vor, sie einfach kampflos aufzugeben

Erster Satz

Der viel zu volle Umzugskarton schwankte bedrohlich in meinen Armen, als ich einen Schritt zur Seite machte und die Hintertür meines Autos mit der Hüfte zuwarf. 

Meine Meinung

Da wartet man und wartet. Wochen über Wochen, sogar Monate bis man endlich wieder ein Buch von J. Lynn und ihrer „Wait for You“-Reihe in der Hand halten kann. Macht Luftsprünge mit zweifachen Saltos, sobald man es dann endlich in seinem Besitz hat und fängt spontan an ein Ständchen zu singen. Um dann verzweifelt festzustellen, dass der ganze Spaß wieder innerhalb weniger Stunden verschlungen ist und die Warterei von vorne beginnt. Hach, J. Lynn du schaffst es wirklich wie keine Zweite mein Herz vor Freude fast platzen zu lassen. 

J. Lynn aka Jennifer L. Armentrout hat sich innerhalb zwei Jahren fest in mein Leserherz geschrieben. Keines ihrer Bücher hat mich bisher enttäuscht. Erst nicht aus ihrer „Wait for You“-Reihe. Da macht auch „Forever with You“ keine Ausnahme. Ich habe jede einzelne Seite mit purer Freude genossen und habe nichts, was ich an der Geschichte auszusetzen haben könnte. Es war von vorne bis hinten ein absolutes Lesevergnügen der Extraklasse, wie man es von der Autorin gewohnt ist. Obwohl, wenn ich es genau betrachte, gibt es durchaus eine Sache - es war wieder einmal viel zu schnell vorbei. Ein Tag Lesegenuss verglichen mit der langen Wartezeit auf das Erscheinen des nächsten Bandes, kommt mir nicht ganz fair vor, Frau Armentrout. 

Der Grundton ihrer Geschichten in der „Wait for You“-Reihe hat sich im Laufe der Zeit und mit den einzelnen Bänden verändert. Es hat sich schon in „Stay with Me“ angedeutet und mit „Fall with Me“ und jetzt in „Forever with You“ bestätigt. Die Geschichte ist reifer, erwachsener. Dunkler und direkter. So sehr ich „Wait for You“ & „Be with Me“ abgöttisch liebe, so finde ich die Entwicklung doch gut gewählt von J. Lynn. Denn trotz der Reife haben ihre Geschichten immer noch dieses ganz besondere Etwas. Sie schafft es jedes Mal eine gewisse Leichtigkeit hineinzubringen, die mich absolut in die jeweilige Geschichte abtauchen lässt.

Ich habe mich unzählige Male dabei erwischt, wie ich die Geschichte um Steph und Nick mit einem dicken Lächeln im Gesicht verfolgt habe. Ich war machtlos gegen den Charme von „Forever with You“. Es war witzig, heiß, emotional, aufreibend und hat dabei viele schwerwiegende Themen behandelt. Aber niemals die Leichtigkeit und den Charme verloren. Jennifer L. Armentrout versteht es wirklich dem Leser ihrer Figuren schmackhaft zu machen, sodass man sie unwillkürlich ins Herz schließen muss. Großartig fand ich, dass es natürlich ein Wiedersehen mit alten Bekannten gab und auch erfahren konnte, wie es ihn ihrem Leben weiter geht.

Leider war auch das Lesen von „Forever with You“ wieder ein recht kurzes Vergnügen. Ich habe noch versucht mich zu bremsen und langsamer zu lesen, damit ich noch länger etwas davon habe, aber ich konnte mich der Sogkraft einfach nicht entziehen und habe das Buch innerhalb weniger Stunden inhaliert. Ein wenig bange fiebere ich nun dem Erscheinen von „Fire in You“ entgegen, da es auch der letzte Band der „Wait for You“-Reihe sein wird. Ich kann mir ein Ende der Reihe einfach nicht vorstellen. Was soll denn aus mir werden, wenn die Lieblingsreihe einfach so zu Ende sein soll? 

Fazit

Auch mit „Forever with You“ konnte mich J. Lynn bzw. Jennifer L. Armentrout voll und ganz begeistern. Der Grundton ist reifer und direkt als noch zu Anfang der „Wait for You“-Reihe, aber nicht minder unterhaltsamer. Es gibt nichts, was ich an der Geschichte aussetzten könnte. Außer, dass es wieder mal viel zu schnell verschlungen war und die Wartezeit bis zum nächsten Band noch so lange ist. Was soll nur aus mir werden, wenn die Reihe bald endgültig zu Ende ist?

5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Word! Kann dir nur zustimmen, Stephs und Nicks Geschichte war großartig :-)

    AntwortenLöschen