Februar 26, 2016

Kurz-Rezension | Cassandra Clare | City of Ashes

Arena Verlag | HC (480 Seiten) | #2 | 17,99 EUR | Verlagsseite

Inhalt

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Erster Satz

Die gewaltige Konstruktion aus Glas und Stahl an der Front Street ragte wie eine glitzernde Nadel in den Himmel - das Metropole, das exklusivste Apartmenthaus in Manhattan. 

Meine Meinung

Viel zu lange lag „City of Ashes“ ungelesen im Regal, völlig unbegründet. Und auch wenn ich den zweiten Band etwas schwächer als den Auftakt „City of Bones“ empfand, hatte ich doch auch wieder einige lebhafte Lesestunden mit Clary, Jace und Simon. Da ich ja leider durch die Verfilmung bei einer besonderen Sache bereits gespoilert wurde, war vielleicht dies ein Grund, warum mich „City of Ashes“ stellenweise nicht vollständig packen konnte.

„City of Ashes“ ist spannend, abenteuerlich, humorvoll, hat eine gute Portion was fürs Herz und es kommen immer neue Sachen ans Tageslicht. Es war keinesfalls langweilig, aber eben stellenweise nicht so mitreißend wie gewohnt. Mein absoluter Favorit ist und bleibt aber Jace. Er hat mich erneut so manches Mal herzhaft zum Lachen und schmunzeln gebracht. Ich habe das Buch sehr gelesen und hatte viel Spaß beim Lesen. 

Das Ende allerdings macht definitiv Lust auf mehr. Und es kommt ja noch ganz viel mehr, so viele Bände, wie die Reihe hat. Ich bin gespannt, was alles in „City of Glass“ passieren wird und bin mir eigentlich sicher, dass Cassandra Clare mich nicht enttäuschen wird.

Fazit

Obwohl „City of Ashes“ einen Hauch schwächer als der Vorgänger war, konnte mich Cassandra Clare dennoch ausgesprochen gut unterhalten. Vielleicht lag es daran, dass ich bei einer bestimmten Sache bereits durch die Verfilmung gespoilert wurde, dass es mich stellenweise nicht vollständig packen konnte. Ich freue mich allerdings schon jetzt auf den dritten Band „City of Glass“ und bin mir sicher, dass die Autorin mich nicht enttäuschen wird.
 
4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Band drei ist ja mein Lieblingsband aus dieser Reihe! Du solltest schnell weiterlesen, da viele Dinge aufgeklärt werden :)

    Alles Liebe
    Carly

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post. An sich liebe ich die Geschichte total. Ich habe sogar den Film angeschaut und verfolge derzeit die Serie auch auf Netflix. Was das Buch angeht, habe ich mir den ersten Teil gekauft, habe aber aufgehört, sie zu lesen, weil das Buch nicht in der Ich-Form geschrieben ist. Aber ich werde es auf jeden Fall nochmal lesen, weil alle so davon schwärmen :D

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  3. Der Spoiler im Film verdirbt einen alles.
    Das ganze Mitleiden erübrigt sich dadurch ja.
    Da versteh ich.
    Der dritte war aber auch bisher mein Lieblingsteil.
    Muss aber die letzten 3 Bücher auch noch lesen.

    AntwortenLöschen