September 08, 2015

Rezension | C. L. Wilson | Der Winter erwacht & Wenn der Sommer stirbt

Bastei Lübbe | TB (384 Seiten) | #1 | 9,99 EUR | Verlagsseite

Inhalt

Die Sommerprinzessin Chamsin kann nicht glauben, was ihr Vater von ihr verlangt: Sie soll Wynter Atrialan heiraten. Den Mann, der ihre geliebte Heimat mit einem grausamen Krieg überzog. Der das Reich durch seine Magie im ewigen Winter erstarren ließ. Und der jetzt als Tribut eine Sommerprinzessin fordert. Niemals! Lieber stirbt sie, als ihn zu heiraten. Sie ahnt nicht, dass ihr Vater sie tatsächlich vor diese Wahl stellen wird ...

Erster Satz

"Musst du wirklich gehen?" Die siebzehnjährige Chamsin Coruscate umklammerte die Hand ihres geliebten Bruders, als könne sie ihn allein durch ihr Festhalten am Fortgehen hindern.

Meine Meinung

Nachdem ich nur Gutes über C.L. Wilson gehört habe und ihre Geschichten mich alle angesprochen haben, habe ich mir alle Bücher der Autorin gekauft. Angefangen habe ich mit „Der Winter erwacht“ und zum Glück hat mich die Autorin nicht enttäuscht.

Vorne weg, „Der Winter erwacht“ und „Wenn der Sommer stirbt“ ist eigentlich ein Buch. Das englischsprachige Original „The Winter King“ wurde in Deutschland auf zwei Bände unterteilt. Man mag darüber denken wie man will, aber so ganz versteh ich es nicht, da beide Bücher nicht allzu dick sind und meiner Meinung nach auch ganz gut in eines gepasst hätten. Daher auch dieses Mal eine Doppelrezension. Wie dem auch sei, es ist auf jeden Fall ratsam sich direkt beide Bücher zu holen.

Ich habe beide Bücher jeweils in einer Nacht und Nebelaktion durch gelesen. Sobald man angefangen hat zu lesen, konnte man einfach nicht mehr aufhören. Die Welt, die Frau Wilson erschaffen hat, hat mich direkt von Anfang an gepackt. Die Bücher würde ich im Bereich Fantasy Romance ansetzen, was ganz meinem Beuteschema entsprach. 

Es gab viele interessante Fantasy-Elemente, die für viel Spannung und einige überraschenden Wendungen gesorgt haben. Zudem gab es eine sehr gute Portion Romance, die mit einer starken Prise Erotik gemischt war. Die Kombinationen aus dem Allem ergab für mich ein ganz großes Lesevergnügen. 

Auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Sie waren authentisch, nicht fehlerfrei und sympathisch, auch wenn sie es vielleicht gar nicht sein wollten. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und konnte besonders die Zerrissenheit von Chamsin sehr gut nachvollziehen. Das hat mir so manches Mal die Tränen in die Augen schießen lassen. Aber auch Wynter hat mein Leserherz im Sturm erobert. Harte Schale, weicher Kern trifft bei ihm am besten. Das Miteinander von ihm und Chamsin hat mich so manche Nerven gekostet, auch wenn es einen hohen Unterhaltungswert hatte.

Ein ganz gemeiner und böser Cliffhanger am Ende von „Der Winter erwacht“ hat mich natürlich sofort zu „Wenn der Sommer stirbt“ greifen lassen. Da merkt man deutlich, dass die Bücher geteilt waren. Daher war ich froh, den zweiten Band bereits griffbereit neben mir liegen zu haben. So kann man beruhigt nach einem spannungs- und actiongeladenen Showdown am Ende von „Wenn der Sommer stirbt“ und mit einem zufriedenen Gefühl das Buch zu klappen. 

Allerdings freue ich mich schon auf den zweiten Band mit Protagonisten, die man bereits hier kurz kennen lernen durfte. Es verspricht wieder ein erstklassiges Lesevergnügen zu werden. Zu schade, dass es noch so lange dauert, da das Original erst im Juli 2016 erscheinen wird.

In diesem Sinne: Der Winter erwacht, wenn der Sommer stirbt!
Bastei Lübbe | TB (416 Seiten) | #2 | 9,99 EUR | Verlagsseite

Fazit

„Der Winter erwacht“ & „Wenn der Sommer stirbt“ von C.L. Wilson haben mir einige äußerst unterhaltsame und spannende Lesestunden beschert, die viel zu schnell verflogen sind. Ein abwechslungsreicher Plot, mehr als lebhafte und äußerst sympathische Charaktere haben das Lesevergnügen abgerundet und lassen mich nun dem Erscheinen weiterer Bände entgegen fiebern.

4,5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Hey :)

    Habe erst vor kurzem eine Rezi gelesen, die nicht ganz so begeistert war - weder von der Protagonistin noch von den Erotikszenen ... Kommt da wirklich so viel Sex drin vor? Bei diesem Buch bin ich mir wirklich absolut nicht sicher, ob es mich interessiert oder nicht.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari,

      also es gibt schon einige Erotikszenen, aber ich würde eher sagen, dass sich alles um die Anziehung zwischen den Protas dreht.

      Ich würde dem Buch eine Chance geben, weil es wirklich viel mehr zu bieten hat :)

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen