August 10, 2015

Rezension | Samantha Young | Nightingale Way - Romantische Nächte

Ullstein | TB (416 Seiten) | #6 | 9,99 EUR | Moonlight on Nightingale Way | Verlagsseite

Inhalt

Er will seine Vergangenheit vergessen. Sie zeigt ihm den Weg in eine neue Zukunft.

Logan MacLeod saß zwei Jahre im Gefängnis, weil er seine Schwester beschützen wollte. Jetzt ist er frei, hat einen guten Job und jede Menge Dates, die ihn seine Vergangenheit vergessen lassen. Auch Grace Farquhar weiß ihre neue Freiheit zu schätzen. Seit sie ihrer lieblosen Familie entkommen ist, genießt sie ihr Leben – wäre da nicht ihr neuer Nachbar Logan, dessen ausschweifendes Liebesleben sie jede Nacht um den Schlaf bringt. Mit diesem Aufreißer will Grace nichts zu tun haben, auch wenn er noch so sexy ist. Doch dann nimmt Logans Leben eine dramatische Wendung, und Grace muss sich fragen, ob hinter Logans verführerischer harter Schale nicht doch ein weicher Kern steckt …

Erster Satz

Ich starre auf den grellen pinkfarbenen Stringtanga über dem Treppengelände.

Meine Meinung

Ich bin durch und durch einfach ein Fan von Samantha Young und ihren Geschichten. Bisher hat sie mich mit jedem ihrer Bücher absolut begeistern können. Sobald ich das Buch in die Hand nehme, kann ich erst wieder aufhören zu lesen, wenn die letzte Seite gelesen ist. Auch „Nightingale Way - Romantische Nächte“ konnte mich erneut in den Bann ziehen. 

Ich liebe das Gefühl, das ich bei ihren Bücher bekomme sobald ich ein neues Buch beginne. Sie hat es bisher jedes Mal geschafft mich einfach zu verzaubern. Ich tauche ab in ihre Welt und kann mich einfach nicht mehr entziehen. Wie in einem Rausch muss ich einfach nur lesen, lesen, lesen. Daher habe ich auch „Nightingale Way - Romantische Nächte“ wieder in einer Nacht- und Nebelaktion in einem Rutsch verschlungen. 

Grace und Logan haben mir einige süße Lesestunden beschert. Frau Young versteht es wirklich wie kaum eine Zweite Leben in ihre Charaktere und die Geschichte hinein zu hauchen. Man spürt förmlich wie das Leben zwischen den Seiten pulsiert. Die ganzen Emotionen übertragen sich auf den Leser und lassen ihn alles hautnah miterleben. 

Zum Teil wollte ich nicht so schnell lesen, weil es nun mal der letzte Teil der „Edinburgh Love Stories“ ist. Es wird zwar noch eine Novella geben, diese spielt aber zeitlich kurz nach „Dublin Street“. Es war daher ein bittersüßes Lesevergnügen. Es fällt immer schwer Abschied zu nehmen von einer heißgeliebten Reihe. Und die „Edinburgh Love Stories“ sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen. Ich habe jedes einzelne Buch davon abgöttisch geliebt und auch Samantha Young hat sich in dieser Zeit zu einer meiner absoluten Lieblingsautoren entwickelt. 

Das Ende war ebenfalls bitter, bittersüß. Nicht nur Grace und Logan haben ihr wohlbedientes Ende gefunden. Es gab auch ein kurzes Wiedersehen mit allen Paaren der „Edinburgh Love Stories“. Es fühlte sich wie ein Abschied von Freunden an und alleine dies zeigt, dass Samantha Young ihr Handwerk versteht. Ich hoffe sehr, dass es schon bald Nachschub von ihr geben wird. Ich werde alles verschlingen, was die gute Frau zu Papier bringt. Einfach weil sie’s drauf hat!

Fazit

Mit „Nightingale Way - Romantische Nächte“ hat mir Samantha Young bittersüße Lesestunden beschert, die viel zu schnell verflogen sind. Auch dieses Mal hat mich der Zauber zwischen den Seiten in den Bann gezogen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge findet eine großartige Reihe ihren Abschluss. Und es bleibt nur eines zu sagen: Ich will nicht, dass es vorbei ist. Ich will noch viel mehr davon! 

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Hey :)
    das habe ich auch gesehen *quitsch* aber hm... kann ich das auch unabhängig lesen? Ich wusste gar nicht das es zu einer Reihe gehört... wie ich immer Glück habe und mir Bücher auffallen oder gefallen die aus einer Reihe stammen ^^
    Das was du da schreibst, scheint auch wirklich was für mich zu sein <3
    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Romi,

      ich als absoluter Fan würde dir wirklich, wirklich dazu raten mit Band 1 anzufangen. Weil es sich doch alles aufbaut und die Bücher dadurch viel mehr am Herzen liegen.

      Aber man könnte natürlich schon es als Einzelband lesen, aber z.B. das Ende wo die anderen Paare noch mal zu Wort kommen, wäre überhaupt nicht verständlich. Was wirklich schade wäre.

      Also mein Tipp: Unbedingt, unbedingt mit dem ersten Band anfangen :)

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
    2. Huhu liebe Kate,
      aaaaaahhh schau an : ) ich habe zwei auch schon bereits auf der WL *lach* ich habe irgendwie nicht gesehen das sie zu einer Reihe gehören *Kopf kratz* na dann kommt der Rest auch noch drauf hihi
      Vielen Lieben Dank : )
      Liebe Grüße
      Romi

      Löschen
  2. Hey Kate :)

    deine Rezension ist wirklich toll. Ich bin ein großer Fan der Edinburgh Lovestories, aber mir fehlen noch die beiden Vorgänger zu "Nightingale". Ich muss mal dringend weiter lesen ;)

    Liebe Grüße
    Tatzr

    AntwortenLöschen