August 09, 2015

Rezension | Kiera Cass | Selection - Die Kronprinzessin

Sauerländer Verlag | HC (400 Seiten) | #4 | 16,99 EUR | The Heir | Verlagsseite
Übersetzt von Lisa-Marie Rust & Susanne Friedrich

Inhalt

Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!

Erster Satz

Ich kann nicht für sieben Minuten die Luft anhalten. 

Meine Meinung

„Selection - Die Kronprinzessin“ hat mir einige unterhaltsame Lesestunden beschert, die sehr schnell vorbei geflogen sind. Auch wenn der vierte Band im Vergleich schwächer war, war es dennoch ein kurzweiliges Lesevergnügen. 

Ich war wirklich positiv überrascht, dass die „Selection“-Reihe um zwei weitere Bände verlängert wurde. Auch wenn die Reihe nicht wirklich anspruchsvoll ist, habe ich sehr viel Spaß mit Maxon und America gehabt und die Geschichte der beiden sehr gerne gelesen. Zudem ist es zwar eine Fortsetzung, aber gleichzeitig auch ein neuer Auftakt. Denn die Protagonistin in „Selection - Die Kronprinzessin“ ist - wie der Name schon sagt - die Tochter von Maxon und America, Eadlyn. 

Ich sage bewusst Auftakt, denn im Grunde passiert hier noch recht wenig. Man wird langsam wieder in die Welt von Illea hinein geführt. Es ist schön zu sehen, wie sich alles weiter entwickelt hat nach „Selection - Der Erwählte“. Auch ist es interessant das Casting nun aus der anderen Sicht zu verfolgen. Was jedoch auch zur Folge hat, dass ich mit den Kandidaten nicht ganz warm geworden bin. Es fiel mir schwer sie richtig zuzuordnen. Nur einige wenigen haben es dauerhaft in mein Gedächtnis geschafft. Das war bei den vorherigen drei Bänden um einiges leichter. So war es aber natürlich einfach seinen Favoriten herauszupicken. 

Eadlyn ist ein Charakter, der es einem nicht immer leicht macht. Sie ist zwar sympathisch, hat aber durchaus Eigenschaften, die sehr eigen sind. Aber es ist definitiv noch einiges an Potential vorhanden für den fünften Band. Die leichte Entwicklung ihres Charakters hat sich am Ende bereits angedeutet. 

Jedoch ist es meiner Meinung nach Kiera Cass nicht ganz optimal gelungen die Gefühle, die Eadlyn im Verlauf den Kandidaten entgegen bringt rüber zu transportieren. Irgendwie war die Wendung ein wenig schnell und nicht ganz glaubwürdig. Insbesondere das Verhalten gegenüber Kile - mein Favorit - war für mich zu flott und irgendwie ihre „Beziehung“ generell nicht ganz rund. Aber ich hoffe, dass es im nächsten Band besser passt. 

Das Ende ist wirklich fies. Besonders für diejenigen, die die vorherigen drei Bände gemocht haben. Da würde man am liebsten direkt zum nächsten Band greifen. Einfach um bestätigt zu bekommen, dass nicht das passiert, was man befürchtet. Aber auch generell möchte man weiter lesen und erfahren, auf wen die Wahl von Eadlyn fallen wird. Ich freue mich schon darauf es zu erfahren und fiebere dem Erscheinen entgegen.

Fazit

Auch mit „Selection - Die Kronprinzessin“ hat mir Kiera Cass einige unterhaltsame und kurzweilige Lesestunden beschert. Auch wenn es nicht ganz an die Vorgänger heran reicht, so werden „Selection“ Fans sicherlich ihre Freude mit Eadlyn und ihren Männern haben.

4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Mein Favorit ist auch Kile ;)
    tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du auch so viel Spaß mit dem Buch hattest, liebe Kate! :)
    Ich hoffe, es geht ganz schnell weiter.

    AntwortenLöschen