Mai 28, 2015

Rezension | J. Lynn | Fall with Me

Piper Verlag | TB (352 Seiten) | #4 | 9,99 EUR | Fall with Me | Verlagsseite

Inhalt

Auch Fallen fühlt sich an wie Fliegen – zumindest für einen kurzen Augenblick ... Roxy Ark war schon immer unsterblich in Reece Anders verliebt. Als es nach Jahren der Schwärmerei endlich zu einer unvergesslichen Nacht mit dem sonst so anständigen jungen Polizisten kommt, hofft Roxy, dass Reece sie ebenso will wie sie ihn. Will er aber nicht. Mit gebrochenem Herzen versucht Roxy daraufhin, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen – bis jemand sie bedroht und Reece der Einzige ist, der ihr noch helfen kann.

Erster Satz

Gerade einmal zehn Minuten nachdem ich mich in einen der üppig gepolsterten Sessel im sonnendurchfluteten Wartezimmer hatte fallen lassen, schoben sich abgewetzte weiße Turnschuhe in mein Blickfeld.

Meine Meinung

„Fall with Me“ von J. Lynn wurde natürlich, wie jedes andere Bücher der Autorin, sehnsüchtig von mir erwartet. Und wenn auch man auch deutlich merkt, dass die Bücher sich im Laufe der Zeit verändert haben, so hatte ich dennoch wieder jede Menge Freude beim Lesen gehabt.

Wenn man „Fall with Me“ mit „Wait for you“ vergleicht, so hatte ich das Gefühl, als ob die Geschichten von Band zu Band erwachsener werden. Es hat sich schon in „Stay with Me“ angedeutet, aber hier ist es besonders hervorgestochen. Ich persönlich habe kein Problem damit, obwohl es beim Lesen schon ein anderes Feeling ist. Das Buch würde ich nicht mehr einfach nur ins New Adult-Genre einstufen. Es waren auch deutliche Crime-Elemente vorhanden.

Die „Wait for you“-Reihe hatte für mich immer solch eine Leichtigkeit ausgestrahlt, die mein Leserherz erwärmt hat. In „Fall with Me“ ist der Ton deutlich dunkler. Die Figuren sind erwachsener, demnach ist es auch die Geschichte an sich. Die Handlung driftet immer mehr von „Ich gehe aufs College und ich finde die Liebe meines Lebens in einem umwerfenden Bad Boy, der gar kein Bad Boy ist, aber genauso heiß aussieht“ zu „Im Leben passieren manchmal wirklich harte Sachen, die absolut gar nichts mit dem leichten Collegeleben zusammen haben und dennoch finde ich die Liebe meines Lebens mit einem absolut umwerfenden Bad Boy, der gar kein Bad Boy ist, aber genauso heiß aussieht“.

Obwohl ich ein wenig diese Leichtigkeit vermisst habe, so habe ich dennoch jede einzelne Seite von „Fall with Me“ genossen. Ich konnte es einfach nicht abwarten es zu lesen und habe es wieder in einer Nacht inhaliert. Sowohl Roxy als auch Reece haben mir einige wundervolle und spannende Lesestunden beschert. Und wie in seinen Vorgängern auch, habe ich die Beiden innerhalb weniger Seiten direkt ins Herz geschlossen. Sobald ich ein Buch von Frau Lynn in die Hand nehme, ist es ein Gefühl, wie nach Hause kommen nach einem langen und anstrengenden Tag. Man fühlt sich wohl und freut sich schon die Füße hochlegen zu können und einfach nur zu genießen.

Ein wenig schade fand ich auch, dass das Buch nicht mehr Seiten hatte. Aber dafür freue ich mich schon auf den nächsten Band „Forever with You“, der im Februar 2016 erscheinen wird.

Fazit

„Fall with Me“ von J. Lynn hat einen dunklere und härten Grundton, als zu Beginn der „Wait for you“-Reihe. Dennoch hatte ich erneut lebhafte, spannende und einfach nur wundervolle Lesestunden, die mir viel Freude bereitet haben. Ich liebe diese Reihe einfach und genieße jede einzelne Seite davon.

4,5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen