Februar 16, 2015

Rezension | Alice Clayton | Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben

Sieben Verlag | BR (376 Seiten) | 12,90 EUR | #1 | Wallbanger | Amazon

Inhalt

Als Caroline Reynolds nach San Francisco zieht, sollte sie eigentlich überglücklich sein. Sie hat eine aufstrebende Designer-Karriere, ein Büro mit Meerblick, einen Kater, den sie über alles liebt, eine Küchenmaschine zum Niederknien und ein Killer-Zucchinibrot-Rezept, aber seit ihrem letzten Lover leider keinen O mehr … und dieser Umstand macht sie ziemlich fertig. Hinzu kommt ihr neuer, lauter Nachbar. Jede Nacht malträtiert dieser mit dem übertriebensten und lautesten Sexleben, das sie je gehört hat, die offene Wunde ihrer Schlaf- und O-losigkeit. Als das „wallbanging“ gegen ihre Wand droht, sie aus dem Bett zu schubsen, konfrontiert Caroline ihren bisher ungesehenen Nachbarn. Die nächtliche Begegnung auf dem Flur hinterlässt zunächst gemischte Gefühle und Verwirrung. Eine Geschichte über Liebe und Frust auf den ersten Blick. Unwiderstehlich, sexy, und köstlicher als das beste Zucchinibrot der Welt.

Erster Satz

"Oh mein Gott!"

Meine Meinung


„Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben“ von Alice Clayton hat mich wirklich positiv überrascht. Obwohl ich schon einige positive Meinungen zum Buch gehört habe, hätte ich nicht gedacht, dass es so unterhaltsam ist.

„Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben“ ist lebhaft, humorvoll, witzig, spritzig und einfach nur ein Unterhaltungsbuch in ganz großem Maße. Ich musste so manches Mal unglaublich lachen oder schmunzeln. Alice Clayton versteht es wirklich hervorragend den Leser durchgehend zu unterhalten.

Zu keinem Zeitpunkt kam bei mir Langeweile oder ähnliches auf. Ich habe jede Seite dieses Buches unheimlich genossen und wollte gar nicht aufhören zu lesen. Caroline und Simon haben mir einige äußerst lebhafte Lesestunden beschert. Und anders als zu Anfang erwartet, spielt zwar das Sexuelle stets eine Rolle, nimmt in der Geschichte aber nicht so viel Raum ein, wie gedacht. Die Mischung ist der Autorin in meinen Augen gut und authentisch gelungen.

Der Schreibstil von Alice Clayton ist nicht nur sehr humorvoll, sondern versprüht auch eine Leichtigkeit, die sich auf den Leser überträgt. Man hat Spaß beim Lesen von „Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben“ und genießt einfach jede Seite dieser Geschichte.

Einzig das Ende fand ich einen Hauch zu lang gezogen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
Ich bin jedoch nicht ganz sicher, ob ich unbedingt eine Fortsetzung haben wollen würde. Ich glaube nicht, dass diese „Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben“ gerecht werden wird. Ich lasse mich jedoch von Frau Clayton überraschen.

Fazit

„Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben“ ist äußerst humorvoll, ungemein lebhaft, bietet authentische und liebenswerte Charaktere und jede Menge Charme. Eine Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten hat und unbedingt gelesen werden sollte.

4,5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Nicht wahr, nicht wahr? :-D Ich liebe dieses Buch einfach und werde es definitiv noch einmal verschlingen, bevor ich zum Nachfolger greife. Hach, was habe ich gelacht.

    AntwortenLöschen