Januar 15, 2015

Rezension | Samantha Young | Scotland Street - Sinnliches Versprechen

Ullstein Buchverlag | TB (384 Seiten) | 9,99 EUR | #5 | Echos of Scotland Street | Amazon

Inhalt

"Nicht schon wieder ein Bad Boy!" Als Shannon MacLeod zum ersten Mal Cole Walker sieht, weiß sie, dass Ärger in der Luft liegt. Cole ist an beiden Armen tätowiert, extrem selbstbewusst und heiß wie die Hölle. Und was noch schlimmer ist: Er ist ihr neuer Boss. Dabei sollte der Job als Assistentin der Anfang eines neuen Lebens werden. Ein Leben ohne Bad Boys, ohne Schmerz, ohne bittere Enttäuschungen. Shannon zeigt ihm die kalte Schulter. Womit sie nicht gerechnet hat, ist ein Mann, der es ernst mir ihr meint. Und der es hasst, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Wird Cole ihr trotzdem eine Chance geben? 

Erster Satz

Ich glaube, ich hatte meine Großmutter mit meiner Musik und meinem endlosen Gerede über Ewan zu viel zugemutet.

Meine Meinung

„Scotland Street - Sinnliches Versprechen“ von Samantha Young beweist wieder einmal, warum die Autorin zu Recht eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen ist. Sie schafft es immer wieder aufs Neue mich zu begeistern. Es war das erste Buch, welches ich in 2015 gelesen habe und wird mit Sicherheit zu meinen Favoriten gehören.

Wie keine Zweite schafft es Samantha Young mit unvergleichbaren Charme eine Geschichte um zwei Menschen entstehen zu lassen, die den Leser ab der ersten Seite packt und erst nach dem der letzte Satz gelesen ist, wieder entlässt. Einfach alles an „Scotland Street - Sinnliches Versprechen“ war stimmig und überzeugt auf ganzer Linie.

Es entsteht beim Lesen dieses ganz besondere Gefühl. „Scotland Street - Sinnliches Versprechen“, sowie auch alle anderen Bücher der Autorin, ist ein erstklassiges Wohlfühlbuch, welches für mich puren Lesegenuss bietet. Die Atmosphäre im Buch zieht dich mit und man kann gar nicht anders, als das Buch an einem Stück zu inhalieren. Als Leser hat man gar keine Chance sich der Geschichte zu entziehen. Wobei dies auch gar nicht gewollt ist. 

Cole ist schon aus „London Road - Geheime Leidenschaft“ näher bekannt und erstrahlt hier in einem völlig neuem Licht und Glanz. Seine und Shannons Geschichte geht mitten ins Herz. Humorvoll, packend und anregend erzählt Samantha Young die Geschichte der Beiden, die denen der anderen Paare in Nichts nach steht. Ich habe erneut mitgefiebert, mitgelitten und jede Menge Spaß gehabt und wollte gar nicht, dass dieses wundervolle Buch schon wieder zu Ende geht. 

Es gibt bei den Büchern von Samantha Young nur ein kleines Manko. Sie sind viel zu schnell gelesen und das Warten auf den Folgeband immer so lang. Wenn die Autorin jedoch immer wieder solch einen Buchschatz präsentiert, dann sei es ihr verziehen. 

Ich bin jedenfalls auf den nächsten Band aus der Feder der Autorin gespannt, der Logan als Protagonist haben wird und den der Leser bereits hier kennen lernen durfte. Es wird mit Sicherheit wieder großartig!

Fazit

Mit „Scotland Street - Sinnliches Versprechen“ beweist Samantha Young erneut eindrucksvoll, warum ihre Bücher solch ein erstklassiger Lesegenuss sind. Sie hat ihren Young-Charme nicht verloren und lässt mich immer wieder aufs Neue mein Herz an ihre Geschichten verlieren.

5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Ich liebe die Edinburgh-Reihe auch total! Mein absoluter Favorit ist Jamaica Lane - ich glaube, weil die Geschichte einfach zum Greifen ist! Vor kurzem hab ich India Place gelesen, es hat mir gefallen, aber irgendwie war es mir zu aufgebauscht, weiß nicht wieso. Nur eine Stelle hat mich ziemlich getroffen, hab jetzt gar nicht geschaut, hast du das Buch schon gelesen?

    Jedenfalls, hab ich letztens eine ziemlich schlechte Bewertung zu dem Buch gelesen, das Cole eher als Macho dargestellt wird etc. Ich fand ihn immer so süß und lustig - fandest du auch, das er hier falsch dargestellt wird? Würd mich echt interessieren.

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen