Januar 29, 2015

Rezension | Samantha Young | Flammenmädchen

 Darkiss | TB (368 Seiten) | 10,99 EUR | #1 | Smokeless Fire | Amazon

Inhalt

Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften?


Erster Satz

Ihre Augen versuchten, ihn zu bezwingen. 

Meine Meinung


Ich bin ein großer Fan von Samantha Young und habe bisher fast alles von ihr verschlungen, was es auf dem deutschen Markt gibt. So auch „Flammenmädchen“ und auch wenn andere Bücher der Autorin mir einen Hauch „besser“ gefallen h, so hatte ich viel Spaß mit dem „Flammenmädchen“.

„Flammenmädchen“ ist die perfekte Lektüre für zwischendurch, bei der man wunderbar abtauchen kann. Die Geschichte hat nicht allzu viel Tiefgang und lässt sich auch recht schnell lesen, aber dennoch ist dieser ganz besondere Young-Charme zu spüren, auch wenn es nicht ganz so stark ausgeprägt ist, wie es bei den Edinburgh Love Stories es der Fall ist. 

Für Leser von Samantha Young, die bisher jedes Buch verschlungen haben - so wie ich - wird schnell klar, dass „Flammenmädchen“ einige Zeit davor von der Autorin geschrieben wurde. Die Geschichte ist locker und leicht, es fehlt jedoch noch so ein wenig um die Geschichte „rund“ zu machen. Der typische Charme der Autorin reißt die Geschichte aber heraus und sorg mit Witz und Humor für lebhafte Lesestunden. 

Sowohl Ari als auch Jai und Charlie sind interessante Charaktere, bei denen das volle Potenzial jedoch noch nicht ganz ausgeschöpft ist. Es macht Spaß die Drei auf ihren Weg zu begleiten und ich bin gespannt, wie genau die Reise verlaufen wird. Zwar kann sich der Leser den Ausgang der Geschichte schon ein wenig denken, dennoch bin ich mir sicher, dass der Weg dorthin von der Autorin unterhaltsam gestaltet wurde. 

Das Ende macht jedenfalls sehr neugierig auf den zweiten Band „Das Erbe des Flammenmädchens“, welcher auch schon bereits erschienen ist und schnellstmöglich von mir gelesen wird. Ich freue mich schon auf ein weiteres Werk der Autorin und werde sicherlich wieder einige unterhaltsame Lesestunden bekommen.

Fazit

„Flammenmädchen“ von Samantha Young ist hervorragend geeignet als leichte Lektüre für zwischendurch, ohne allzu viel Tiefgang dafür aber mit jede Menge Charme und Witz. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird.

4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Huhu,

    hört sich ja super an! Und....schwups...ist es auf meiner Wunschliste :)
    Danke für die schöne Rezi!

    LG, Tanja ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, Ich liebe diese Reihe, warte im Moment sehnsüchtig auf Band 3! :)
    LG

    AntwortenLöschen