Oktober 28, 2014

Rezension | Tahereh Mafi | Ich brenne für dich

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN-10: 3442313058
Preis: 16,99 EUR
eBook: 13,99 EUR
Reihe: 3/3
Erscheinungsdatum: 29. September 2014
Originaltitel: Ignite Me

Leseprobe?   Kaufen?

Inhalt
Das atemberaube Finale der Trilogie um Juliette,
Adam und Warner.

Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?


Erster Satz
Ich bin ein Stundenglas.

Meine Meinung
Juliette wurde angeschossen. Omega Point wurde zerstört. Das Reestablishment hat gesiegt. Zumindest vorerst. Denn Juliette ist nun entschlossener denn jeh Andersson zu vernichten. Doch dafür braucht sie die Hilfe eines Mannes – Warner.

Mit „Ich brenne für dich“ ist Tahareh Mafi ein Abschluss gelungen, der zwar einige kleine Defizite aufweist, im Großen und Ganzen aber dennoch begeistert und es versteht den Leser zu unterhalten.

Im Vergleich ist „Ich brenne für dich“ in meinen Augen der schwächste Band der Trilogie. Es ist immer noch eine unglaublich spannende und emotional geladene Geschichte, die durch den poetischen Schreibstil von Frau Mafi heraussticht und mir einige wundervolle Lesestunden beschert.

Doch es gab einige Punkte, dich mich persönlich nicht überzeugt haben und somit mein Lesevergnügen ein wenig geschmälert haben. Zum einen war es die Entwicklung einer der Hauptfiguren. Aus Spoilergründen werde ich darauf nicht näher eingehen.

Für mich war diese Entwicklung jedenfalls nicht klar nachvollziehbar bzw. hätte ich es mir ein wenig anderes gewünscht. Eine andere Entwicklung war bereits im zweiten Band „Rette mich vor dir“ ersichtlich und dies ist Tahareh Mafi auch authentisch gelungen. Denn die Autorin versteht es sehr geschickt den Leser in die Irre zu führen um am Ende viele kleinere und größere Überraschungen und Wendungen ans Tageslicht zu bringen, die der gesamten Geschichte eine neue Sichtweise geben.

Auch wenn sich die Trilogie hauptsächlich um Juliette, Adam und Warner dreht, so hätte ich mir am Ende doch ein wenig mehr gewünscht. Meiner Meinung nach war der Showdown im Vergleich zu der kompletten Geschichte schlicht zu kurz gekommen und hatte ein wenig den Geschmack eines schnell hingeschriebenen Endes. Obwohl es im Großen und Ganzen ein gutes und unterhaltsames Endes war.

Dennoch gehört die Reihe um Juliette zu meinen Highlights in den letzten Jahren. Durch ihren außergewöhnlichen und poetischen Schreibstil hat Tahereh Mafi mich so manches Mal verzaubert und einige unvergessliche Lesestunden beschert. So auch in "Ich brenne für dich", daher gibt es auch hier eine klare Leseempfehlung! Allein die Cover sind es wert die Trilogie im Regal stehen zu haben.

Fazit
Mit „Ich brenne für dich“ von Tahareh Mafi findet eine außergewöhnliche Trilogie ihren Abschluss. Zwar mit einigen kleinen Kritikpünktchen, aber immer noch ungemein fesselnd und emotional sehr aufwühlend. Der lebhafte und poetische Schreibstil der Autorin sorgt für unterhaltsame Lesestunden und beschert ein unvergleichbares Lesevergnügen.

4/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hi!
    Ich kann mir gut vorstellten, welche "Entwicklung einer der Hauptfiguren" du meinst ^^. Ich persönlich fand diese zwar nachvollziehbar, aber die Versöhnung dafür umso unlogischer. Jedoch schmälerte das meine Lesegenuss in keinster Weise, denn der Schreibstil von Tahereh Mafi ist einfach wunderschön.

    Wirklich toll, dass du es geschafft hast eine Rezension ohne Spoiler zu verfassen. Das ist mir leider nicht wirklich geglückt.

    LG Puppette

    AntwortenLöschen