Juli 13, 2014

Rezension | Jennifer Estep | Spinnentanz

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch
ISBN-10: 3492269443
Preis: 12,99 EUR
eBook: 9,99 EUR
Reihe: 2/12
Erscheinungsdatum: 14. April 2014
Originaltitel: Web of Lies

Leseprobe?  Kaufen?

Inhalt
Die »Mythos Academy«-Romane haben Jennifer Estep unzählige Fans verschafft und standen wochenlang auf den Bestsellerlisten. Nun beginnt die Autorin eine hinreißende neue Serie: Gin Blanco ist Auftragskillerin mit Gefühl und besonderer Begabung. Als »Elemental Assassin« wird Gin in immer neue Fälle verwickelt. Und die dunkle Magie ihrer Feinde macht ihr ebenso zu schaffen wie die unwiderstehliche Anziehungskraft des Detectives Donovan Caine. Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß ...


Erster Satz
"Stehen bleiben! Keine Bewegung! Das ist ein Überfall."

Meine Meinung
Gin Blanco tötet Menschen, schließlich ist sie Auftragskillerin. Oder zumindest eine Auftragskillerin im Ruhestand. Doch den Ruhestand hat sie sich irgendwie anders und ruhiger vorgestellt. Als in ihrem Restaurant Schüsse fallen, sie jedoch nicht das Zielobjekt war, wird ihr Ruhestand kurzzeitig aufgehoben. Schlimm genug, wenn da nicht auch noch Detectiv Donovan Caine wäre, der auch noch ihr Liebesleben völlig ins Wanken bringt.

Mit „Spinnentanz“ bietet Jennifer Estep eine gelungene Fortsetzung zu „Spinnenkuss“ und überzeugt mich endgültig von Gin Blanco. Ich erwarte nun voller Vorfreude die weiteren Bände der „Elemantal Assasin“-Reihe.

Gin Blanco ist alles andere als eine typische Sympathieträgerin. Eher das komplette Gegenteil, schließlich ist sie Auftragskillerin. Dennoch schafft es Jennifer Estep, sie mit ihrem Charme und Witz und gleichzeitig ihrer Härte, eben doch zu einer zu machen. Nach dem Lesen von „Spinnentanz“ habe ich Gin Blanco ins Herz geschlossen und freue mich auf weitere spannende und sehr actionreiche Lesestunden.

Aber auch viele interessante Nebenfiguren machen „Spinnentanz“ zu einem gelungenen Lesevergnügen. Ich bin gespannt, wie es bei einigen von Ihnen weiter verlaufen wird und was sich Jennifer Estep noch so alles hat einfallen lassen.

Die Autorin versteht es sehr geschickt den Spannungsbogen so zu gestalten, dass ein Aufhören gar nicht in Frage kommt. Schon nach wenigen Seiten war ich in der Welt von Gin Blanco gefangen und wollte dort auch gar nicht weg. Gin ist für so manchen Lacher gut und versteht es ihren Witz gekonnt einzusetzen.

Die Mischung aus Crime gepaart mit Fantasy-Elementen und einer guten und wohlproportionierten Dosis Liebe und Erotik runden das Lesevergnügen ab und machen „Spinnentanz“ zu einem Pageturner. Dazu hat sich Frau Estep so manche Überraschungen und Wendungen eingebaut, die nochmals deutlich zur Spannung beigetragen haben.

Das Ende hat eine Wendung, bei der ich noch nicht so ganz sicher bin, wie ich diese Entwicklung finden soll. Da bin ich sehr auf den Folgeband „Spinnenjagd“ gespannt, der leider erst im November diesen Jahres erscheinen wird. Dennoch blicke ich voller Vorfreude auf die weiteren Bände um und mit Gin Blanco entgegen. 

Fazit
„Spinnentanz“ von Jennifer Estep steht seinem Vorgänger in Nichts nach und etabliert sich so langsam zu einer Lieblingsreihe. Gin Blanco sticht aus der Masse der Protagonisten heraus und beschert dem Leser spannungs- und actiongeladene Lesestunden und mutiert zu einem Pageturner.

4,5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Juhu noch jemand der die Reihe eifnahc klasse findet. :)
    Sehr schön geschrieben. :)
    LG, Liss ♥

    AntwortenLöschen