Juli 28, 2014

Rezension | Alexa McNight | LebensLust

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: blue panther books
ISBN-10: 3862774147
Preis: 9,90 EUR
eBooks: 9,99 EUR
Reihe: #2
Erscheinungsdatum:  31. Mai 2014

Leseprobe?  Kaufen?

Inhalt
Die Liebe lässt sich nicht bitten. Sie tut, was sie will, wann sie es will, und mit wem sie es will.
Emma hasst Tristan. Tristan hasst Emma. Zusammen arbeiten müssen sie trotzdem.
Von ihrer Abneigung angetrieben, lassen sie sich auf eine Wette ein, die ihren Trip zu den heißesten Locations von Chicago zu einer echten Herausforderung macht …



Erster Satz
Ob ein Ort schön ist oder hässlich, das hängt nicht von seiner Kulisse ab, nicht vom Kontrast oder der Sättigung seiner Farben, nicht von Kunst oder Natur. 

Meine Meinung
Emma und Tristan hassen sich. Dennoch müssen sie zusammen arbeiten. Was zunächst als eine Strafe begann, entpuppt sich schon bald, als sehr viel mehr. So sehr sie auch streiten, der Anziehung können sie nicht entkommen.

„LebensLust“ von Alexa McNight bietet erneut unterhaltsame und anregende Lesestunden, die viel zu schnell verfliegen.

Alexa McNight gehört für mich mittlerweile zu einer der besten deutschen Autorinnen im Bereich der Erotikliteratur. Ihr Schreibstil ist direkt, ohne allzu ins Detail zu gehen. Sie schreibt anregend und ansprechend und verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten. Ihre Geschichten machen Spaß, was für mich einen Großteil dessen ausmacht, wie ich gute erotische Literatur definiere.

Ab der ersten Seite erhält der Leser einen Bezug zu den Protagonisten. Obwohl Emma schon bereits aus „SehnSucht“ bekannt ist, erstrahlt sie in „LebensLust“ nochmals in einem anderen Glanz. Sie war mir viel sympathischer und ich habe die Streitereien zwischen ihr und Tristan sehr genossen.

Tristan entspricht so überhaupt nicht, der typischen männlichen Hauptfigur - zumindest optisch. Dieses Herausstechen hat mir aber sehr gefallen, da es Tristan nicht nur etwas gefährliches und verwegenes gegeben hat, sondern ihn eindeutig aus der Masse hervorgehoben hat. Die Geschichte der Beiden ist vergleichbar mit Die Schöne und das Biest – eine meiner persönlichen Lieblingsgeschichten. 

Das Ende ist, wie bei Alexa McNight bekannt, ein abgeschlossenes. Es hätte meiner Meinung nach ruhig noch ein paar Kapitel weitergehen können, da das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen war. Ich bin froh, dass Emma ihre eigene Geschichte erhalten hat und bin gleichzeitig gespannt, auf wen wir uns als nächstes freuen dürfen.

Fazit
„LebensLust“ von Alexa McNight bietet einige unterhaltsame und anregende Lesestunden. Alexa McNight gehört für mich mittlerweile zu einer der besten deutschen Autoren der Erotikliteratur. Wer als Liebhaber des erotischen Genres ihre Bücher noch nicht kennt, sollte dies unbedingt nachholen.

4,5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen