Juni 02, 2014

Rezension | Moira Young | Dustlands | Der Herzstein

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: FISCHER FJB
ISBN-10: 3841421466
Preis: 16,99 EUR
eBook: 14,99 EUR
Reihe: 2/3
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2014
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Leseprobe?  Kaufen?

Inhalt
Gefahr. Verrat. Leidenschaft. Nichts ist gewiss, und niemand ist sicher in dieser großartigen Endzeitfantasy.

Saba ist mit ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi unterwegs nach Westen, um ihren Freund Jack zu treffen. Doch der Weg durch die Dustlands ist gefährlich. Jemand hat einen Preis auf Sabas Kopf ausgesetzt. Jack wird gefangen genommen und muss mit den Soldaten des neuen Machthabers weiterziehen. Kann man ihm noch trauen? Ohne Rücksicht auf ihre Familie und Freunde zu nehmen, will Saba Jack auf eigene Faust befreien – und fällt dabei dem Feind direkt in die Arme.

Erster Satz
Es ist später Nachmittag.

Meine Meinung
Sie haben Lugh befreit und doch ist Nichts mehr so wie es mal war. Saba versucht mit ihren Taten fertig zu werden und driftet immer mehr ab, bis sie Dinge sieht und nicht mehr weiß, was Realität und was ihre Fantasie ist. Und dann ist da noch Jack. Er hat versprochen sie zu finden und doch kommt kein Lebenszeichen von ihm. Bis sie eine Entdeckung macht, die alles verändern wird. Jack ist einer von ihnen geworden – Ein Tonton.

„Dustlands – Der Herzstein“ von Moira Young wurde sehnsüchtig von mir erwartet, da ich von dem ersten Band „Dustlands – Die Entführung“ absolut begeistert war. Leider mussten wir sehr lange auf diese Fortsetzung warten, dementsprechend viel mir der Einstieg in die Geschichte nicht so ganz leicht. Ein Re-Read vom ersten Band empfiehlt sich demnach sehr.

Nach dem die leichten Einstiegsschwierigkeiten überwunden wurden, hat Frau Young es dennoch geschafft mich erneut in ihren Bann zu ziehen, obwohl im Vergleich „Dustland – Der Herzstein“ ein wenig schwächer erscheint.

Im ersten Band „Dustlands – DieEntführung“ war der Schreibstil sehr befremdlich und es hat eine lange Zeit gedauert sich an diesen zu gewöhnen, da keinerlei Satzzeichen vorhanden waren. Dies wurde erfreulicherweise in „Dustlands – Der Herzstein“ jedoch geändert. Der fesselnde Schreibstil im Allgemeinen von Moira Young ist aber geblieben und hat mir erneut spannende und äußerst unterhaltsame Lesestunden beschwert.

Ich bin ein Fan erster Stunde von Saba, auch wenn ihre Handlungsweise vielleicht nicht immer korrekt erscheint, so war sie dennoch stets authentisch. Leider muss ich gestehen, dass ich mit einer Entwicklung, die im Verlauf von „Dustlands – Der Herzstein“ geschieht, nicht wirklich zufrieden bin bzw. dies in meinen Augen nicht nachvollziehbar ist.

Für mich ging es viel, viel zu schnell und hat somit die Glaubhaftigkeit verloren. Ich hatte im Gegenteil die ganze Zeit über ein dickes großes Fragezeichen im Gesicht. Gut, vielleicht schafft es die Autorin dies alles so zu drehen im nächsten Band, dass es dann auch für mich verständlich sein wird.

Über Jack mag ich nicht zu viel verfahren, da ich sonst zu viel von dem Geschehen vorweg nehmen würde. Nur so viel sei gesagt, ich freue mich auch hier schon auf den dritten Band.

Der Showdown am Ende ist Moira Young in meinen Augen auf spannende und sehr unterhaltsame Art und Weise gelungen. Dies hat mich mit dem holprigen Start und Sabas Verhalten versöhnlicher gestimmt und meine Vorfreude auf den dritten und finalen Band nochmals gesteigert. Ich hoffe nur ganz arg, dass wir nicht wieder so lange auf den nächsten Teil warten müssen, da dieser im Original in diesem Monat erschienen ist.

Fazit
„Dustland – Der Herzstein“ von Miora Young bietet nach ersten kleinen Einstiegsschwierigkeiten erneut spannende und unterhaltsame Lesestunden. Es bleibt zu hoffen, dass die Wartezeit bis zum dritten Band nicht wieder so lange ist und somit dem Lesevergnügen direkt von Anfang an nichts mehr im Wege steht.

4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen