April 16, 2014

Waiting on Wednesday | #15 Sarah Ockler | Der Geschmack des Sommers

Waiting on Wednesday  

Waiting on Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Mein WoW diese Woche?

 

Inhalt:
Delilahs Leben fällt überall auseinander: ihre schulischen Leistungen sind miserabel, sie hat einen Nicht-Freund, mit dem sie nichts außer der Möglichkeit zu vergessen verbindet, und die Beziehung zu ihrer Mutter Claire ist alles andere als harmonisch. Vor allem der große Familienstreit vor acht Jahren steht zwischen ihnen. Als ihre Großmutter plötzlich stirbt, kehrt Delilah mit Claire in das Haus zurück, in dem sie früher jeden Sommer verbracht haben. Und dort begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch Patrick – ihrem gut aussehenden Freund von damals …






 



Warum ich darauf warte?

Bereits "Verlieb dich nie in einen Vargas" von der Autorin hat mir damals wirklich gut gefallen und auch die Kurzbeschreibung von diesem Buch klingt wirklich toll. Nach einem typischen Sommerbuch, welches sich hervorragend abends im Garten oder auf dem Balkon lesen lässt. Ich freue mich jedenfalls auf ein weiteres Buch von Sarah Ockler.

Wann erscheint es?

Am 09. Juni 2014 ist es soweit.


Kommentare:

  1. Oh ja, das Buch klingt echt toll und da ich "Verlieb dich nicht in einen Vargas" auch geliebt habe, muss ich diesen neue von Sarah Ockler natürlich auch haben :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Morgen :)
    Stimmt, das Buch hört sich total nach Sommer an! Und sieht auch so aus :)
    Hört sich spannend an, danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Carly

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Das Buch hört sich sehr interessant an. Vor deinem Post hatte ich es noch nie gesehen. Jetzt ist es sofort auf die Wunschliste gewandert ;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich auch schon sehr auf dieses Buch! Klingt wirklich nach einem tollen Sommerbuch :)
    Hoffentlich ist es genauso gut, wie "Verlieb dich nie in einen Vargas". Oder fast so gut :)

    Liebe Grüße
    Sibel

    AntwortenLöschen