März 14, 2014

Rezension | Katie McGarry | Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen

Gebundene Ausgabe: 414 Seiten
Verlag: Oetinger
ISBN-10: 3789142727
Preis: 18,95 EUR 
eBook: 14,99 EUR 
Reihe: 1/4
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2014
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt
Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo.
Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der äbad boyô der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander.
Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.

Erster Satz
"Mein Vater ist ein Kontrollfreak, meine Stiefmutter hasse ich, mein Bruder ist tot, und meine Mutter... hat Probleme."

Meine Meinung
Noah und Echo können unterschiedlicher nicht sein. Sie sind wie Tag und Nacht, Feuer und Wasser. Doch sie haben mehr gemeinsam, als sich Beide vorstellen können. Beiden kämpfen gegen ihre inneren Dämonen. Je näher sie sich kommen, desto stärker wird die Anziehung. Doch die Hürden, die sie überwinden müssen, sind schwerer zu bewältigen als gedacht.

„Noah und Echo – Liebe kennt keine Grenzen“ von Katie McGarry wurde von mir sehnsüchtig erwartet und nach dem Lesen dieser wundervollen Geschichte, erwarte ich nun voller Spannung und Erwartung die weiteren Bücher der Autorin.

Schon nach wenigen Seiten hat die Geschichte mich gepackt. Durch den direkten Schreibstil von Frau McGarry hatte ich das Gefühl, dass ich ein Teil der Geschichte bin. Alles war hautnah, spürbar und sehr emotional. Von Seite zu Seite wurde immer mehr in die Geschichte hinein gesogen, habe mitgelitten und mitgefiebert und jeden einzelnen Satz davon genossen.

„Noah und Echo – Liebe kennt keine Grenzen“  ist tiefer gehend als gedacht. Stellenweise hatte ich einen ganz dicken Kloß im Hals und musste so manches Mal schlucken und die Tränen wegblinzeln. Dann ist mir wiederum das Herz aufgegangen und ich musste herzhaft seufzen. Da die Kapitel aus Noahs und Echos Sicht geschrieben sind und von Kapitel und Kapitel wechseln, erhält der Leser Einblick in die Gefühlswelt der Beiden, was für mich sehr zum Lesevergnügen beigetragen hat.

Auch die vielen Charaktere, natürlich insbesondere Noah und Echo, sind authentisch gezeichnet und zeigen viele Facetten. Ich hatte viel Spaß mit den Beiden, auch wenn sie zwischenzeitlich viele Hürden überwinden mussten. Die Entwicklung von Noah und Echo ist Katie McGarry in meinen Augen überzeugend gelungen. Sie sind ganz besondere Figuren, die durch ihre „Fehler“ liebenswert erscheinen und einfach nur bezaubernd sind.

Das Ende ist für mich ein perfektes Ende gewesen. Leicht dramatisch, aber auf eine angenehme Art und Weise. Glaubwürdig und einfach nur zu Herzen gehend. Es ist ein schönes Ende, welches dem Leser noch ein wenig Spielraum für seine eigene Fantasie lässt.

In den weiteren Bücher der Autorin werden andere Figuren die Hauptrolle spiele, aber ich bin mir sicher, dass wir noch so manches auch von Noah und Echo hören werden.

Fazit
„Noah und Echo – Liebe kennt keine Grenzen“ von Katie McGarry überzeugt durch facettenreiche Charaktere, einem zu Herzen gehenden Plot und einem bezaubernden Schreibstil. Katie McGarry sollte sich niemand entgehen lassen. Ich fiebere nun den weiteren Bänden der Autorin entgegen.

4,5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension! Weshalb hast du einen halben Punkt Abzug genommen? Ich habe keine Kritik aus deiner Rezension herauslesen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du diese Bücher, die wirklich toll waren und die du sehr gerne gelesen hast, aber du hast trotzdem das Gefühl, dass es für die vollen 5 nicht reicht? Genauso ein Buch ist dieses Buch für mich. Ich kann gar nicht genau sagen, woran es liegt. Ist ein Bauchgefühl ;)

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
  2. Jaaa, ich fands auch ganz toll und musste mir auch ab und zu ein Tränchen wegdrücken, besonders bei Noah und seinen Brüdern. Ach siehste, da muss ich mich heut auch noch an die Rezension setzen. Ich hab mir das nächste Buch schon auf den Kindle geladen. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich schöne Rezi. Ich hab das Buch auch schon auf meiner "Muss-ich-lesen Liste", aber jetzt ist das Buch um einige Plätze nach oben gerückt! Bin erstaunt, dass das Buch so berührend zu sein scheint...
    Liebe Grüße
    Charly

    AntwortenLöschen