Januar 27, 2014

Verfilmung | Der Hobbit | Smaugs Einöde

Darsteller: Benedict Cumberbatch, Manu Bennett, Richard Armitage, Cate Blanchett, Luke Evans
Regisseur(e): Peter Jackson
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Warner Home Video - DVD
Spieldauer: 161 Minuten
Genre: Fantasy / Science Fiction
zur DVD

Handlung
Peter Jackson setzt seine Saga von Mittelerde fort und präsentiert in "Der Hobbit: Smaugs Einöde" die Abenteuer von Bilbo Beutlin, der seine epische Mission fortführt: Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht er das verlorene Zwergenreich Erebor zu befreien. Die Gefährten erreichen schließlich den Einsamen Berg, wo sie sich der größten Gefahr stellen müssen - einem Monster, das alle bisherigen an Grässlichkeit übertrifft: Der Drache Smaug fordert nicht nur den ganzen Mut der Gefährten heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe - bis sie sich schließlich fragen müssen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn ergibt.

 

Meine Meinung
Schon bereits den ersten Teil "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" habe ich im Kino geschaut und war hin und weg.Voller Vorfreude habe ich ein ganzes Jahr auf den zweiten Teil gewartet und abgesehen von ein paar Kleinigkeiten bin ich auch dieses Mal zufrieden. Die Filme von Peter Jackson haben immer einen sehr hohen Unterhaltungswert. So wurde ich die 3 Stunden ausgesprochen gut unterhalten, wenn man es denn schafft über einigen Sachen wegzugucken.

Auch wenn es eine Literaturverfilmung sein soll, kann man getrost sagen, dass dies immer weniger der Fall ist. Natürlich ist das Grundgerüst immer noch "Der Hobbit", aber Peter Jackson lässt seiner Fantasie seeehr viel Platz um sich zu entfalten. Ich persönlich habe dabei kein allzu großes Problem, da die Filme einfach nur Klasse gemacht worden sind. Ich reise immer sehr gerne nach Mittelerde und werde dies auch in 10 Jahren noch gerne machen.

Nur einige wenige Kleinigkeiten habe mir nicht so ganz zugesagt. Zum einen sind es die vielen und leider recht deutlichen Animationen. Irgendwie verliert der Film dadurch einen Charme. Zwar nur einen Hauch, aber er verliert etwas. Zum anderen hat mir generell das typische Mittelerde-Feeling gefehlt. Woran dies gelegen hat, kann aber nicht genau sagen. Und auf einige Szenen bezüglich einer ganz besonderen Tierart und einem dunklen Wald hätte ich auch sehr gerne verzichten können xD

Das Ende des Filmes ist ein unglaublicher Cliffhanger. Wenn man das Buch gelesen hat, dann weiß man, dass eigentlich nur noch wenige Seiten bis zum Ende geblieben sind und da stellt sich die Frage, ob 2 Filme nicht gereicht hätten und die Verfilmung damit im Allgemeinen "runder" gewesen wäre. Ist und bleibt aber Geschmackssache ;)

Fazit
Da ich ein Fan von Mittelerde bin und die Filme von Peter Jackson sehr gerne mag, werde ich auch den dritten Teil selbstverständlich im Kino schauen, auch wenn "Der Hobbit - Smaugs Einöde" im Vergleich zum Vorgänger doch ein wenig schwächer war.

4/5 Punkte

deutscher Trailer


 englischer Trailer

1 Kommentar:

  1. Auf die Szenen im Wald mit der besonderen Tierart hätte ich auch verzichten können, obwohl ich vor denen eigentlich nicht so Angst. Wenn sie nicht so groß und haarig sind...
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass das Mittelerde-Feeling auch viel durch die Landschaftsfahrten kam. Das hat in diesem Teil ja sichtlich gefehlt.

    AntwortenLöschen