Januar 09, 2014

Rezension | Sophie Jordan | Firelight - Leuchtendes Herz

Gebundene Ausgabe: 319 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
ISBN-10: 3785570473
Preis: 17,95 EUR
eBook: 13,99 EUR
Reihe: 3/3
Erscheinungsdatum: 15. November 2013
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Originaltitel: Hidden

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:
Miram wurde gefangen genommen, und das ist ganz allein Jacindas Schuld. Zwar gelingt es ihr in einer wahnwitzigen Aktion, Miram zu befreien, doch damit sind die Draki längst nicht sicher. Denn die Drachenjäger sind ihnen dicht auf der Spur. Zugleich drohen die Gefühle des Drakiprinzen Cassian zur Gefahr für die Liebe zwischen Jacinda und Will zu werden. Wenn er nicht bereit ist, Jacinda gehen zu lassen, wird sie für immer an das Rudel gefesselt sein. Und das Leben mit Will, nach dem sie sich schon so lange sehnt, wird niemals möglich sein. Die Flucht vor den Drachenjägern entwickelt sich so zu einer Zerreißprobe für Jacindas Liebe zu Will und schließlich zu einem dramatischen Kampf um Leben und Tod.

Erster Satz: 
Die Luft fühlt sich heiß an in meinen Lungen, während ich mich draußen vor dem Transporter herumtreibe und durch die Scheibe luge.

Meine Meinung:
Um Miriam zu retten, müssen sie das tun, was bisher noch kein Draki zuvor gewagt hat. Sich in Gefangenschaft der Enkros begeben – und wieder fliehen. Wird es ihnen wirklich gelingen, das Unmögliche zu schaffen? Und was, wenn die Bedrohung nicht nur von Enkros herkommt, sondern aus den eigenen Reihen? Wird es jemals wirklich aufhören und können Jacinda und Will es schaffen, aller Widrigkeiten zum Trotz, zusammen zu sein?

Ich habe sehnsüchtig dem finalen Band von Sophie Jordan „Firelight – Leuchtendes Herz“ entgegen gefiebert. Zum einen voller Vorfreude, wie denn die Geschichte um Jacinda und Will ausgehen mag und zum anderen auch ein wenig ängstlich, ob die Erwartung nicht vielleicht zu groß geworden sind mit Verlauf der Zeit. Und nach dem ich nun die letzte Seite gelesen habe, bleiben bei mir gemischte Gefühle zurück.

Sophie Jordan hat einen wirklich unglaublichen Schreibstil. Ich habe jede einzelne Seite dieses Buches genossen. Sie schreibt so lebhaft, sodass der Leser das Gefühl hat, dass man direkt daneben steht und alles hautnah miterlebt. Bildgewaltig und unglaublich packend! Auch die Emotionen sind fast Greifbar. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten, gebeten und gehofft. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, auch wenn im Hinterkopf stets der Gedanken war, dass dies der letzte Band sein wird.

Die Charaktere machen alle eine Entwicklung durch. Bei manchen fällt dies stärker auf, als bei anderen. Und doch entwickeln sie sich alle weiter. Auch hier hat die Autorin wiedermal so manche Überraschung für uns Leser! Ich hatte viel Spaß beim Lesen von „Firelight – Leuchtendes Herz“. Wie im Rausch sind die Seiten nur so verflogen, sodass ich die Geschichte innerhalb von wenigen Stunden inhaliert hatte.

Und ich weiß nicht genau, woran es gelegen hat. Vielleicht waren die Erwartungen, nach dem „Firelight– Brennender Kuss“ und „Firelight – Flammende Träne“ mich so dermaßen umgehauen haben und ich wirklich absolut hin und weg war, einfach zu groß. Es ist ein guter Abschluss einer mehr als tollen Reihe, die es unbedingt verdient, gelesen zu werden.

Aber, es hat dann doch einen Hauch gefehlt, um die Fünfe voll zu machen. Im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern ist „Firelight – Leichtendes Herz“ einen Hauch schwächer. Es ist eine außergewöhnliche Geschichte, die wirklich viel zu bieten hat und wahrscheinlich waren die Erwartungen meinerseits einfach zu groß.

Fazit:
Mit „Firelight – Leuchtendes Herz“ präsentiert Sophie Jordan einen tollen Abschluss, einer außergewöhnlichen und packenden Trilogie. Voller Spannung und Emotionen bietet dieses Buch so manche Überraschung für den Leser. Die „Firelight“-Reihe ist für mich definitiv ein Highlight auf dem Buchmarkt und sollte unbedingt gelesen werden!

4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen