Oktober 07, 2013

Rezension │ Jennifer Benkau │ Himmelsfern

Gebundene Ausgabe: 495 Seiten
Verlag: Script5
ISBN-10: 3839001439
Preis: 18,95 EUR
eBook: 14,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum:  16. September 2013

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Noa verliebt sich. Doch ihr bleiben nur zwei Wochen. In zwei Wochen wird der Junge, den sie liebt, dem Menschsein den Rücken kehren, vielleicht für immer. Hat ihre Liebe unter diesen Umständen überhaupt eine Chance? Wird der Schmerz am Ende nicht viel zu groß sein? Doch Noa kennt das Spiel mit dem Feuer - ihre Leidenschaft ist der Tanz mit den brennenden Poi. Wird sie es schaffen, ihre Furcht zu bezwingen, so wie sie bei jedem Training, jedem Auftritt ihre Angst überwindet? Denn sie ist seine einzige Hoffnung ...

 


Erster Satz:

Das Gefühl überkam mich flüchtig wie ein Deja-vu von fallenden Federn und gleichzeitig drängend, als drücke eine Hand gegen meine Brust.

Meine Meinung:

Was würdest du tun, wenn du weißt, dass der Mensch du liebst vielleicht für immer verschwinden wird? Würdest die restliche Zeit genießen? Weglaufen? Oder kämpfen, auch wenn alles dagegen spricht?

Mit "Dark Canopy" hat Jennifer Benkau mich vollkommen umgehauen. Das Buch gehörte zu meinen Top 3 Büchern, die ich in 2012 gelesen habe. Daher war für mich klar, dass auch "Himmelsfern" aus der Feder der Autorin auf meine Must-Have-Liste kommt. Und was soll ich sagen?! Sie hat es geschafft, mich ein weiteres Mal zu verzaubern.

Auch wenn man es nicht unbedingt möchte bzw. sollte, so vergleicht man natürlich die beiden Bücher beim Lesen. Ob "Himmelsfern" den Vergleichen zu scheuen braucht? Mit Sicherheit nicht! Sowohl "Himmelsfern" als auch die "Dark"-Bücher haben etwas Besonders. Etwas was die Autorin ihnen eingehaucht hat - den typischen Benkau-Stil, den ich absolut vergöttere und der in meinen Augen unvergleichbar ist.

Aus diesem Grund lese ich ihre Bücher so gerne und aus diesem Grund ist auch "Himmelsfern" für mich zu einem wunderbaren Lesevergnügen geworden. Ich habe jede einzelne Seite der Geschichte genossen, sodass ich ohne Eile und Hast lesen könnte. Einfach, weil ich länger was von der Geschichte haben wollte. Habe mitgelitten, mitgefiebert und den wunderschönen Schreibstil von Frau Benkau bewundert. Sätze um Sätze voller zu Herzen gehender Zitate.

Sowohl Noa als auch Marlon haben mich auf voller Linie überzeugt. Für mich gibt es nichts, was ich an der Geschichte oder den Figuren zu bemängeln hätte. Es war wie ein Abtauchen in eine andere und fremde Welt, voller Düsternis, einer gewissen Schwere, die dich dennoch nie erdrückt, und gleichzeitig so lebhaft und voller Farben, die man auf den zweiten Blick erst sieht. Eine Mischung, die Jennifer Benkau meisterhaft beherrscht.

Auch dass, das Buch ein Einzelband spricht in meinen Augen für "Himmelsfern". Es müssen nicht immer Trilogien bzw. Reihen sein. Auch Einzelbände können begeistern und verzaubern. Jennifer Benkau hat es mit diesem Buch Eindrucksstark bewiesen.

Fazit:

"Himmelsfern" ist für mich ein rundum gelungenes Buch, welches mir absolut wundervolle Lesestunden beschert hat und mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur begeistert hat. Ich will mehr von Jennifer Benkau und hoffe auf baldige weitere Werke.

5/5 Punkte


Über den Autor:

Jennifer Benkau lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen inmitten lauter Musik und vieler Bücher im Rheinland. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr. 

Quelle: Script5
Bisher erschienen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen