Oktober 03, 2013

[Rezension] Helen Douglas - Eden und Orion: Lichtjahre zu dir

Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer
ISBN-10: 3737364869
Preis: 16,99 EUR
eBook: 14,99 EUR
Reihe: 1/2
Erscheinungsdatum: 22. August 2013
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
Originaltitel: Eden

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Als der gut aussehende Ryan an ihrer Schule auftaucht, verliebt Eden sich Hals über Kopf in den Neuen. Auf den ersten Blick scheint Ryan ein ganz normaler amerikanischer Teenager zu sein. Aber wieso kennt er dann keine Pizza und hat noch nie von Gandhi oder Mandela gehört? Und warum interessiert er sich so brennend für sie? Eines Tages findet Eden ein Buch in Ryans Zimmer, dessen Inhalt eine ferne Zukunft vorwegnimmt. Eden versucht fieberhaft, das Geheimnis zu lüften. Sie entdeckt, dass Ryan eine unglaublich wichtige Mission erfüllen muss ... und sie vielleicht seine einzige Chance zerstört hat.



Erster Satz:

Sie tanzte mit einem anderen.

Meine Meinung:

Eden ist ein ganz normales Mädchen, welches sich nicht allzu besonders für Jungs interessiert. Sie hat ihren besten Freund Connor und ist somit bestens versorgt. Bis der gutaussehende Ryan auftaucht und plötzlich nichts mehr so ist, wie es mal war.

Doch Ryan ist nicht nur gutaussehend und interessiert sich für Astronomie, sondern benimmt sich zu dem äußerst seltsam. Was hat es mit diesem Verhalten auf sich? Und warum bekommt Eden Schmetterlinge sobald Ryan in ihrer Nähe ist?

Meine ersten Gedanken nach dem Lesen des Buches - Interessanter Anfang, schwacher Mittelteil und starkes Ende. 

"Eden und Orion - Lichtjahre zu dir" würde ich als keine typische Dystopie oder einen typischen Zeitreiseroman beschreiben. Eher als eine ganz besondere Mischung zwischen den Beiden, die sich nur schwer in Worte fassen lässt. Zwischenzeitlich liest es sich sogar ein wenig als ganz normales Jugendbuch. Diese Mischung hat definitiv etwas außergewöhnliches. Leider ist die Umsetzung dieser interessanten Idee in meinen Augen nicht ganz optimal gelungen.

Der Schreibstil von Helen Douglas ist einem Jugendbuch angemessen und lässt sich sehr schnell und leicht lesen. Er überzeugt durch seine Einfachheit. Auf Dauer jedoch fehlt dadurch ein wenig Biss, der der Geschichte zumindest im Mittelteil stark gefehlt hat.

Ich hatte überhaupt keine Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Auch die Charaktere sind Frau Douglas in meinen Augen wirklich gut gelungen. Eden ist sympathisch, strahlt eine gewisse Stärke aus und ist dabei doch wie das Mädchen von nebenan.
Ryan hat natürlich etwas Geheimnisvolles und Mysteriöses an sich, was bei der Geschichte aber auch einfach sein muss. Die Konstellation zwischen den Beiden ist überzeugend und sehr unterhaltsam. Ich habe die Beiden ausgesprochen gern begleitet.

Jedoch hat für mich im Mittelteil einfach der Biss gefehlt. Es plätscherte ein wenig so vor sich hin. Erst zum Ende hin hat die Autorin das Tempo beschleunigt und somit noch was rausgeholt bei mir. In dieser Art und Weise hätte ich es mir zumindest für den größten Teil der Geschichte gewünscht. So ist die Geschichte irgendwie untergangen in seiner Einfachheit.

Den Schluss könnte man in meinen Augen auch als ein abgeschlossenes Ende betrachten. Aber zumindest im englischen gibt es einen zweiten Teil "Chasing Stars", der jedoch erst in 2014 erscheint.

Fazit:

"Eden und Orion - Lichtjahre zu dir" ist ein eher ruhiger Auftakt, der durch seine Einfachheit heraussticht und eine interessante Mischung zwischen Dystopie, Zeitreiseroman und Jugendbuch ist.

3/5 Punkte 

Über den Autor:

Helen Douglas studierte Wirtschaftsgeschichte an der London School of Economics. Sie arbeitete als Lektorin, Theaterdirektorin und Englischlehrerin in London und Kalifornien. Außerdem ist sie begeisterte Hobby-Astrologin. Heute lebt Helen Douglas mit ihrem Mann und ihren Kindern in Cornwall.

Quelle: Fischer

Vielen lieben Dank an den Fischer Sauerländer Verlag für dieses Rezensionsexemplar

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    lieben dank für deine Rezension, ich habe bisher noch nichts über das Buch gehört, aber so wie du es beschreibst kann es mir gut gefallen. Bei mir muss nicht immer Aktion sein ^^ ich mag es wenns langsam dahinplätschert. So sind zb. die Bücher der Biss Reihe ja auch so angelegt dass das Meiste am Ende passiert. Stehe ich drauf ^^ Ich pack es mir auf die WL :>

    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen