September 19, 2013

[Rezension] Michelle Rowen - Dark Kiss

Broschiert: 380 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN-10: 3862787311
Preis: 12,99 EUR
eBook: 12,99 EUR
Reihe: 1/2
Erscheinungsdatum: Mai 2013

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.


Der erste Satz:

Das wird höllisch wehtun.

Meine Meinung:

Ein Kuss, der dein Leben vollkommen verändern wird. Ein Kuss, der dir dein wahres Ich zeigt.

Nach einem Kuss nimmt Samantha's Leben eine Wendung, die sich ihrer Vorstellungskraft entzieht - sie wird zu einer Gray. Ein ständiger Hunger, der absolut nichts mit Essen zu tun hat, ist ihr neuer Begleiter. Und nur einer scheint ihr helfen zu können - Bishop. Der Engel, der dazu auserkoren wurde, das Böse zu vernichten. Doch auf welcher Seite steht Samantha? Für wen wird sie sich entscheiden?

Ich muss ehrlich gestehen, dass es mir sehr schwer fällt "Dark Kiss" von Michelle Rowen zu bewerten. Auf der einen Seite finde ich die Grundidee des Buches wirklich interessant, nur ist die Umsetzung des Ganzen irgendwie ein wenig konfus.

Die Geschichte nimmt sehr schnell an Fahrt auf und behält auch das Tempo bei. Langeweile kann beim Lesen also gar nicht erst aufkommen. Und auch wenn die Grundidee des Buches nicht die Neuste ist und es in ähnlicher Form schon mal irgendwo gelesen wurde, macht es dennoch Spaß in die Welt von Michelle Rowen einzutauchen.

Insbesondere Samantha ist ein Charakter, der sehr schnell Sympathiepunkte sammelt. Ihre Art mit dem Paranormalen umzugehen, ist in meinen Augen sehr gut und überzeugend dargestellt worden. Auch Bishop hat seinen Part überzeugend rüber gebracht, wobei ich ehrlich gestehen muss, dass meine Favoritenrolle eher bei seinem Gegenspieler liegt.

Und obwohl mir "Dark Kiss" im Grunde recht gut gefallen hat, fehlte dennoch etwas. Es war ein ständiges Auf und Ab zwischen interessant, spannend und eher mau bis konfus. Auch viele Wiederholungen, die im Verlauf der Geschichte aufgetreten sind, haben doch ein wenig den Lesefluss gestört. Zudem war es mir stellenweise ein wenig zu oberflächlich, wobei ich da auf den zweiten Teil "Gray Kiss" meine Hoffnungen setze. Viel Potenzial für den Folgeband hat die Autorin jedenfalls noch.

Das Ende ist kein Cliffhanger im allgemeinen Sinne, dennoch sehr geschickt von Frau Rowen gemacht. Auch wenn mich "Dark Kiss" nicht zu hundert Prozent überzeugt hat, möchte ich dennoch wissen, wie es mit Samantha weiter gehen wird.

Fazit:

Ein solider Auftakt, der zwischenzeitlich ein wenig schwächelt. Die Neugierde auf den Folgeband ist dennoch vorhanden. Vielleicht gelingt es Michelle Rowen mich dann voll und ganz zu überzeugen. Genug Potenzial ist definitiv noch vorhanden.

3/5 Punkte

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension, die Idee des Buches klingt echt gut! Ich bin gespannt drauf :)
    Liebe Grüße, Lauri :)
    taste-of-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich lasse dir mal Grüße hier :)
    Dein Blog ist wunderschön, obwohl ich rosa eigentlich nicht so arg mag :)
    Dark Kiss wollte ich auch schon immer mal lesen. Dann bin ich mal gespannt, wie mir das Buch gefällt :)

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen