Juni 16, 2013

[Rezension] Jodi Meadows - Das Meer der Seelen: Nur ein Leben

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag 
ISBN-10: 3442476011
Preis: 12,99 EUR
eBook: 9,99 EUR
Reihe: 1/3
Erscheinungsdatum: 21. Januar 2013
Originaltitel: Erin Incarnate: The Newsoul Trilogy - Teil 1 (Erin Incarnate)

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

Der erste Satz:

Was ist eine Seele anderes als ein Bewusstsein, das wieder und wieder geboren wird?

Meine Meinung:

Ana's Seele ist neu und rein. Eine ungeschrieben Seele, leer und ohne Erinnerungen. Ein neue Seele für die eine andere Seele sterben musste.

Das Leben als eine Neuseele ist alles andere als leicht für Ana. Von den Menschen gemieden und gefürchtet, von der Mutter ungeliebt. Als Ana sich auf den Weg nach Heart macht um endlich die Wahrheit zu finden, findet sie etwas, womit sie nicht gerechnet hat - sich selber.

"Das Meer der Seelen - Nur ein Leben" hat mich mehr als positiv überrascht und mir einige sehr schöne und unterhaltsame Lesestunden beschert.

Schon von der ersten Seite an, hat das Buch bei mir diesen Wow-Effekt ausgelöst. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und hatte direkt einen Draht zu den Figuren. Die Welt, die Jodi Meadows erschaffen hat, hat in meinen Augen viel zu bieten. Es ist eine große Bandbreite vorhanden, sodass viele Leserherzenauf ihre Kosten kommen werden.

Ich war von der zauberhaften und leicht märchenhaften Welt sofort begeistert. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht diese Welt kennen zu lernen und Ana auf ihrem steinigen Weg zu begleiten. Die Thematik des Buches - Wiedergeburt - hat die Autorin sehr interessant dargestellt. Insbesondere da sie die positiven sowie die negativen Seiten verdeutlicht hat.

Dazu noch der tolle Schreibstil der Autorin, der ebenfalls etwas märchenhaftes hat und Bilder entstehen lässt, die den Leser nicht mehr los lassen werden. Ein lebhaftes Kopfkino und viele Emotionen sind sicher.

Ana ist ein unheimlich sympathischer und authentischer Charakter, der es versteht den Leser mit seinem liebenswerten Wesen direkt ins Herz zu treffen. Sie, die Außenseiterin und das nur, weil sie geboren wurde, hat bei mir meinen Beschützerinstinkt geweckt. Die Entwicklung, die sie im Verlauf des Buches macht, war nachzuvollziehen und, besonders wichtig, auch glaubwürdig. Man kann sich ihrem Charme gar nicht entziehen.

Aber auch viele andere Figuren haben deutlich zum Lesevergnügen beigetragen. Insbesondere Sam, der für mich stets etwas Geheimnisvolles und Mysteriöses hatte. Es war sehr lebhaft und gefühlvoll die Beiden zu erleben und ich wünsche mir noch vieles mehr von ihnen zu lesen.

Das Ende lässt die Neugierde auf den Folgeband "Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe" nochmals steigen, da zwar einige Fragen beantwortet sind, aber es noch jede Menge ungeklärte Sachen gibt. Zum Glück ist es aber kein böser Cliffhanger.

Fazit:

Ein mehr als gelungener Auftakt, der mich von der ersten Seite an begeistert hat. Ich will definitiv mehr von Jodi Meadows und freue mich schon auf den zweiten Band um Ana und Sam.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem sehr ungewöhnlichen, interessanten Buch! Das kommt mal schnell auf die Wunschliste!

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hab ich noch auf der Wunschliste =) Habe es schon auf englischen Blogs immer verfolgt und sbiher fast nur gutes gehört =) Bin gespannt

    AntwortenLöschen