Juni 18, 2013

[Blogtour] Johanna Rosen - Liberty Bell: Das Mädchen aus den Wäldern


Die Blogtour zu "Liberty Bell" gastiert heute bei mir und ich freue mich, Euch einen kleinen Einblick, in Form einer Rezension, in das Buch geben zu können. Zudem erhaltet Ihr noch 5 kleine Einblicke in die Autorin "Johanna Rosen".

Gebundene Ausgabe: 375 Seiten
Verlag: Arena
ISBN-10: 3401068040
Preis: 15,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheiungsdatum: 1. Juni 2013
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Sie ist siebzehn Jahre alt. Sie kennt kein Internet und kein Facebook, keine Hochhäuser und keine Autos. Liberty Bell ist im Wald aufgewachsen,fernab von jeder Zivilisation. Und Ernesto ist der erste Junge, den sie zu Gesicht bekommt.
Ein mitreißender Roman über eine zarte Liebe zwischen zwei Jugendlichen, die den ungewöhnlichen Umständen trotzen und für ihre ganz persönliche Freiheit kämpfen. Berührend, aufwühlend und ganz außerordentlich.

Der erste Satz:

Das Leben war wunderschön.

Meine Meinung:

Ein Mädchen im Wald. Nackt. Abgeschieden von der Welt. Vollkommen allein.
Als Ernesto und seine Freunde durch Zufall auf das Mädchen stoßen, lösen sie damit eine Kettenreaktion aus, die ihr aller Leben von Grund auf verändern wird.

Denn mit dem Mädchen, Liberty Bell, kommen Geheimnisse ans Licht. Geheimnisse, die jemand mit aller Macht weiter im Dunkeln lassen will.

Nach dem Lesen der letzten Seiten von "Liberty Bell - Das Mädchen aus dem Wäldern" musste ich erstmal kräftig durch atmen. Und auch jetzt, Tage nach dem Lesen, schwirren meine Gedanken immer noch um die Geschichte herum.

Die Geschichte um Liberty Bell und Ernesto ist außergewöhnlich, berührend, schockierend und absolut süchtigmachend. Ich würde das Buch mit einem Sommergewitter vergleichen. Man spürt zuerst nur, dass etwas Dunkles und Gefährliches in der Luft liegt. Es braut sich immer mehr was zusammen und du siehst hier und da einige Blitze zucken, bis es dann mit Gewalt über dich herein bricht.

Der Anfang ist vielleicht ein wenig verwirrend wegen den vielen neuen Namen und Orten. Aber nach und nach bekommt der Leser immer mehr das Gespür für die Charaktere und die Geschichte. Auch die Sogkraft des Buches nimmt von Seite zu Seite immer mehr zu, bis man gar nicht mehr anders kann als einfach nur zu lesen um endlich zu erfahren, was genau geschehen ist und noch geschehen wird.

Johanna Rosen hat es geschickt verstanden, den Leser Stück für Stück mit Einblenden in die Vergangenheit, auf eine Fährte zu locken, die sich aber nicht unbedingt als richtig herausstellen muss. Das Katz-und-Maus-Spiel mit dem Leser liegt der Autorin definitiv im Blut. Ich bin so manches Mal drauf reingefallen. Was natürlich sehr zur Unterhaltung beiträgt, da so die Spannung enorm steigt.

Die Charaktere, natürlich insbesondere Liberty Bell, waren alle interessant und jeder hatte sein eigenes Merkmal, etwas was die Figur ausmacht. Im Positiven und natürlich auch im Negativen. Und auch hier hat es die Autorin geschafft mich zu überraschen. Ich war über so manche Entwicklung erstaunt und habe es so zu Anfang nicht kommen sehen.

Der Schreibstil der Autorin ist einem Jugendbuch angepasst, wie man an der Umgangssprache der Charaktere schnell feststellt. Daher lässt es sich sehr leicht und flüssig lesen. Aber es ist trotzdem auch eine gewisse Schwere für mich vorhanden gewesen, was nicht zuletzt an der tragischen Thematik des Buches lag.

Denn wenn man sich nur nach der Kurzbeschreibung des Buches richtet, erwartet den Leser eine ziemliche Überraschung. Das Buch macht einem Jugendthriller alle Ehre. Aber lasst euch am besten selbst überraschen ;)

Das Ende ist ein gewaltiges Donnerwetter, welches den Leser durch schütteln wird. Als die Tragweite all dessen ans Licht kam, war ich wie erstarrt und musste so manches Mal hart schlucken. Johanna Rosen hat mich auch dort wiedermal sprachlos gemacht.

Fazit:

"Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern" ist ein außergewöhnliches Buch, welches schockiert, fesselt und den Leser tief bewegt.

Über den Autor:

Johanna Rosen ist das Pseudonym einer renommierten deutschen Schriftstellerin, die 1969 geboren wurde und seit 1993 mit großem Erfolg Bücher veröffentlicht, von denen zahlreiche auch ins Ausland übersetzt wurden. Mit »Liberty Bell. Das Mädchen aus den Wäldern« wechselt sie das Genre und schreibt das erste Mal für eine Leserschaft von ­Jugendlichen und Erwachsenen. Die Autorin lebt zurückgezogen mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt am Main.

Quelle: Arena Verlag

5 kleine Einblicke in "Johanna Rosen"

1. Wie würden Sie sich mit 3 Wörtern beschreiben?

- Bunt, Intensiv, Impulsiv

2. Woher kommen Ihre Ideen für Ihre Geschichten?

- Immer und überall. Die Welt ist voller Geschichten, die erzählt werden wollen.

3. Haben Sie ein Ritual beim Schreiben?

- Am liebsten folge ich der Sonne und schreibe im Licht. So "wandere" ich schreibend durch das Haus.

4. Gab es einen bestimmten Moment bzw. einen Auslöser, nachdem sie dann beschlossen haben Ihre Geschichten auf Papier zu bringen?

- Als meine erste große Liebe scheiterte.

5. Was war das Verrückteste, was Sie bisher in Ihrem Leben gemacht haben?

- Als Jugendliche eine Nacht heimlich im Bühnenbereich eines großen Theaters übernachtet, nur weil es in Theatern so gut riecht!

Kommentare:

  1. Wow, eine tolle Rezension! Ich muss sagen, bei dem Buch war ich ja anfangs etwas skeptisch, aber Deine Rezension hat mich überzeugt, es doch noch auf meine Wunschliste zu packen :) Jetzt will ich es nämlich unbedingt auch noch lesen. Vielen Dank dafür :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    irgendwie ist dieses Buch bisher an mir vorbeigegangen, aber es hört sich wirklich interessant an und ich werde es mal im Auge behalten.
    Danke für die schöne Rezi.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ja jeden Tag lernt man über Buch und Autorin etwas neues dazu. Diese Blogtour gefällt mir sehr.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Tolle, ausführliche Rezension und ein scheinbar echt tolles Buch! Das kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste :-)

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen