Mai 12, 2013

[Rezension] Sadie Matthews - Fire after Dark: Tiefes Begehren

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN-10: 3596196833
Preis: 9,99 EUR
eBook: 9,99 EUR
Reihe: 2/3
Erscheinungsdatum: 1. März 2013
Originaltitel: Secrets after Dark

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Die leidenschaftliche Liebe, die Beth und Dominic verbindet, verändert ihr ganzes Leben.
Doch Dominic fürchtet die Gefahr, die seine dunkelsten Wünsche für Beth bedeuten. Er darf sie nicht mehr sehen. Beth fühlt sich verletzlich – und ist umso attraktiver für den arroganten, magnetischen Kunstmäzen, für den sie nun arbeitet.
Aber Beth ist inzwischen dem verführerischen Spiel von Geben und Nehmen verfallen, dem schmalen Grat zwischen Risiko und Lust, zwischen Hemmungslosigkeit und Erfüllung. Kann sie es wagen, Dominic dazu bringen, seine geheimsten Sehnsüchte mit ihr zu teilen? Es ist das größte Risiko, das sie je eingegangen ist. Sie kann ihn dabei für immer verlieren – und auch sich selbst.

Der erste Satz:

Jeden Morgen beim Aufwachen geht mir ein Wort durch den Kopf.

Meine Meinung:

Nichts, kein Lebenszeichen von Dominik. Nach der schmerzhaften Trennung und der halbherzigen Versöhnung, braucht Dominik Abstand und stürzt sich in Arbeit. Beth steht langsam am Rande des Wahnsinns und weiß nicht mehr, was sie fühlen soll.

Daher überlegt sie auch nicht lange und nimmt ein Jobangebot an, welches sie vermeintlich näher an Dominik bringt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie sich auf ein Spiel eingelassen hat, bei dem sie alles, was ihr wichtig ist, verlieren kann.

"Fire after Dark - Tiefes Begehren" hat in meinen Augen eine deutliche Steigerung zum Vorgänger "Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht" gemacht.

Im ersten Band um Beth und Dominik habe ich große Schwierigkeiten gehabt in die Geschichte hinein zu finden, hier jedoch hatte ich keinerlei Probleme. Es war viel flüssiger, leichter und angenehmer zu lesen. Zudem hat die Geschichte viel früher an Fahrt aufgenommen. Auch erschien mir Beth im Vergleich zum ersten Band reifer, sodass ich ihre Handlungsweise viel besser nachvollziehen konnte.

Zudem hat Sadie Matthews es meiner Meinung nach geschickt verstanden die Spannung des Buches immer weiter nach oben zu steigern. Man hat keine andere Wahl als sich ständig zu fragen, ob ein gewisses Ereignis nun wirklich passiert ist oder nicht. (Welches gemeint ist, verrate ich natürlich nicht) Die Autorin hat ein kleines Katz-und-Maus-Spiel mit dem Leser betrieben, was sehr zur Unterhaltung beigetragen hat.

Auch hatte ich das Gefühl, als ob die erotischen Szenen eher eine Nebenrolle gespielt haben. Natürlich sind einige vorhanden und waren auch recht ansprechend, aber dennoch deutlich weniger. So konzentriert sich der Leser eher auf das Zwischenmenschliche in der Geschichte, was auch einiges zu bieten hat.

Das Ende ist schon so ein kleiner Knall, im Sinne von Oh la la, dies könnte noch ziemlich interessant werden im nächsten und finalen Band "Fire after Dark - Gefährliche Erfüllung". Ich habe jedenfalls das Buch zufrieden zuklappen können und hatte einige unterhaltsame Lesestunden.

Fazit:

Für mich gibt es deutlich eine Steigerung zum Vorgänger, was wiederum meine Neugierde auf den finalen Band steigen lässt. Von mir gibt es daher 3,5 Herzen.

3,5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen