Mai 02, 2013

[Rezension] Rachel Cohn - BETA

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570161641
Preis: 17,99 EUR
eBook: 13,99 EUR
Reihe: 1/4
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: ANANDA Series 1: Beta

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle ...

Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...


Der erste Satz:

Sie will mich kaufen.

Meine Meinung:

Elysia wurde zu einem einzigen Zweck erschaffen - um zu dienen. Um den reichen Menschen auf Demesne als Unterhaltung zur Verfügung zu stehen. Damit Elysia geklont werden konnte, musste jemand - ihre First - sterben.

Doch Elysia ist anders als die anderen Klone. Nicht nur, dass sie eine Beta-Version eines jugendlichen Klones ist, sie hat auch etwas, was sie nicht haben darf. Gefühle und Erinnerungen. Ist sie ein defekter Klon? Was gleichzeitig ihren Tod bedeutet. Schon bald muss sie erkennen, dass vieles nicht so ist, wie es zu sein scheint. Bis Elysia begreift, dass es Zeit ist zu kämpfen - für sich selbst, für die Klone und für Tahir.

"BETA" von Rachel Cohn hat mich nicht nur angesprochen, weil ich ein großer Fan von Dystopien bin, sondern auch die Thematik des Buches hat meine Neugierde geweckt.
Ich war gespannt, wie die Autorin das Klonen der Menschen umgesetzt hat und wurde positiv überrascht. Denn dieses Buch ist in meinen Augen ein vielversprechender Auftakt einer Reihe, die ich mit Sicherheit weiter verfolgen werde.

Elysia als Hauptprotagonistin hat mich angenehm überrascht. Ihre Entwicklung im Verlauf der Geschichte war authentisch und stellenweise auch sehr amüsant. Aber dennoch ist es kein märchenhaftes leichtes Buch, sondern hat eine viel tiefergehende Bedeutung.
Die Thematik des Buches ist nicht nur allein das Klonen, eher geht es um Freiheit, Selbstbestimmung - Der Sklaverei zu entfliehen, sich zu Wehr zu setzen. Revolte! Und diesen Schritt, die Wendung hat Rachel Cohn für mich überzeugend dar gestellt. Ich habe mich den Klonen verbunden gefühlt und konnte sie mehr als verstehen.

Ich habe die Geschichte um Elysia sehr gerne gelesen. Was nicht nur auf den angenehmen Schreibstil der Autorin zurück zu führen ist, sondern viel mehr dem Ideenreichtum der Autorin. Sie hat mich so manches Mal mit ihren Wendungen überrascht, weil ich persönlich es so nicht kommen habe sehe. Zwar gab es vereinzelt Stellen, die für mich nicht unbedingt so hätten ablaufen müssen. Auch gab es zwischendurch einige Passagen, die sich ein wenig gezogen haben, aber diese waren für mich nicht allzu störend.

Insbesondere das Ende des Buches war ein kleiner Hammerschlag, welches mich staunend und mit offenen Mund zurück gelassen hat. Die Neugier auf den Folgeband hat Rachel Cohn somit, zumindest bei mir, weit nach oben geschraubt. Ich bin mehr als gespannt und freue mich schon jetzt!

Fazit:

Ein interessanter Auftakt, der es versteht mit unvorhersehbaren Wendungen, den Leser zu unterhalten und zu überzeugen. Meine Neugier ist geweckt und ich erwarte voller Spannungen, die weiteren Bücher der Autorin.

4/5 Punkte
Über den Autor:

Rachel Cohn ist seit Jahren eine renommierte Autorin für Jugendbücher und hat bereits zahlreiche erfolgreiche Romane veröffentlicht. Unter anderem schrieb sie gemeinsam mit David Levithan „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis). Sie hat keine Hobbies, es sei denn, man zählt die Suche nach dem perfekten Cappuccino darunter. Und sie verbringt viel Zeit damit, ihre Musiksammlung und ihre Bücher zu sortieren, oder mit ihren beiden Katzen Bunk und McNulty herumzuhängen.

Quelle: cbt

Kommentare:

  1. Ich fand den Auftakt eher mittelmäßig, aber vielversprechend ;) Die Zukunftsvision war sehr interessant

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch habe ich auch gelesen und fand es eigentlich ganz gut, aber es hat mich nicht so gefesselt. Aber ich lese sicher den nächsten Teil wenn er erscheint :)
    dandelion-angie.blogspot.com

    AntwortenLöschen