März 01, 2013

[Rezension] Cecelia Ahern - Hundert Namen

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Krüger Verlag
ISBN-10: 3810501484
Preis: 16,99 EUR 
eBook: 14,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2012
Originaltitel: One Hundred Names

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Jeder von uns hat seine Geschichte

Phantasievoll, einfühlsam und unverwechselbar, so ist der neue große Roman der Weltbestsellerautorin. Denn manchmal muss man ganz gewöhnliche Menschen finden, um zu verstehen, wie außergewöhnlich das Leben ist.

Eine geheimnisvolle Namensliste ist alles, was sie hat. Die Liste ist ein Vermächtnis. Und ihre einzige Chance … Die junge Journalistin Kitty Logan ist am Tiefpunkt: Durch einen schweren professionellen Fehler hat sie fast das Leben eines Menschen zerstört. Und damit auch ihren eigenen Ruf, ihre Karriere und den Glauben an sich selbst. Da bittet ihre Mentorin sie, einen Artikel für sie zu übernehmen. Und auf einmal steht Kitty da mit einem Abgabetermin und einer Liste mit hundert Namen. Hundert Menschen, über die niemand etwas weiß …

Der erste Satz:

Man nannte sie den "Friedhof", denn kein Geheimnis, keine persönliche oder sonst wie vertrauliche Information, die man ihr anvertraut hatte, kam jemals wieder zum Vorschein.

Meine Meinung:

Kitty Logan ist Journalistin und hat einen Fehler gemacht. Einen Fehler, der sie nicht nur ihre Karriere gekostet hat, sondern auch das Leben eines Menschen zerstört hat. Nur eine steht wie immer hinter ihr. Ihre Freundin und Mentorin Constance. Und diese hat eine ganz besondere Aufgabe für Kitty - einen Artikel. Und dazu hat Kitty nur eine Liste. Eine Liste mit hundert Namen, einen Abgabetermin, der immer näher rückt und absolut keinen blassen Schimmer, was sie mit dieser Liste anfangen soll.

Seit "P.S: Ich liebe dich" gehört Cecelia Ahern zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Ich habe das Buch abgöttisch geliebt und von da an, wurde es quasi ein Muss ihre Bücher zu lesen.

Jedes Buch hatte einen Ahern-Zauber für mich. Alle Bücher waren etwas ganz Besonderes, waren unterhaltsam und haben etwas ausgesagt. Standen für etwas im Leben. So auch in "Hundert Namen". Nur leider war der Ahern-Zauber hier etwas schwächer als bei seinen Vorgängern.

Die Geschichte um Kitty Logan ist eine typische Ahern Geschichte. Humorvoll, hat seinen eigenen Charme, ist dabei tiefgründig und bringt den Leser zum Nachdenken. Über sein Leben, seine Träume und Wünsche. Die Autorin schafft es bei jedem einzelnen Buch bei mir, diese Gefühle auszulösen. Und dies ist auch der Grund, warum ich ihre Bücher so liebe. Sie haben eine Leichtigkeit und vermitteln dabei eine gewisse Schwere.

Und eigentlich kann ich es auch gar nicht genau benennen, was mir dieses Mal gefehlt. Es war einfach nicht wie sonst. Ich wurde wirklich gut unterhalten, aber dennoch hatte ich das Gefühl, als ob es nicht ganz gereicht hätte. Es war ein gutes Buch, eine schöne Geschichte, die lesenswert ist und jede Menge Spaß gemacht hat. Dennoch gibt es ein Aber. Ein Aber was nicht genau zu benennen und zu erklären ist, es ist einfach da.

Fazit:

Eine schöne Ahern-Geschichte, die bewegt, unterhält und zum Nachdenken anregt. Ich hatte ein paar amüsante Stunden mit Kitty Logan, auch wenn die Geschichte ein Aber für mich hatte.

Ich warte dann gespannt auf das nächste Buch der Autorin und hoffe auf den Ahern-Zauber.

4/5 Punkte


Über den Autor: 

Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk mehrfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Cecelia Ahern lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.
www.cecelia-ahern.com

Quelle: Fischer Verlag

Kommentare:

  1. Ich finde das Ahern mit ihren späteren Büchern nicht mehr richtig an "P.S. Ich liebe dich" und "Für immer vielleicht" anknüpfen konnte und von ihrem Zauber eingebüßt hat. Die Bücher waren oft recht langatmig, trotzdem mochte ich aber die Themen immer sehr gerne. Ich denke, da du das Buch gut fandest (einige mochten es ja auch nicht so sehr) werde ich mir den Roman als TB holen! Danke für die schöne Rezi!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Frau Ahern nie an ihren Erfolg mit P.S. Ich liebe dich anknüpfen kann, war ja eigentlich schon direkt klar. Trotzdem lese ich ihre Bücher unheimlich gerne und werde es auch weiterhin tun. Und ich finde, dass auch Hundert Namen einen Platz im Regal verdient hat :)

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
  2. Das ist eine schöne Rezi. Das Buch steht schon seit dem Erscheinungsdatum auf meiner Wunschliste, obwohl ich bis jetzt noch nicht so viel davon gehört bzw. gelesen habe.

    LG Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :)

      Ahern-Bücher sind bei mir auch immer Pflichtprogramm :)

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
  3. Hallo :)

    Weiß jemand wann "Hundert Namen" endlich als Taschenbuch rauskommt?
    Danke im Voraus!

    Lieber Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, ich bin deine neuste Leserin und wollte nicht wieder gehen, ohne dir einen lieben Gruß dazulassen.
    Außerdem hoffe ich, dass es ok ist, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe.

    Viele Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen