März 07, 2013

[Rezension] Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag 
ISBN-10: 3453534263
Preis 16,99 EUR
eBook: 13,99 EUR
Reihe: 1/#
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Ein Dorf in England, das sich auf keiner Karte finden lässt. Dazu geheimnisvolle Anspielungen im Brief ihrer verstorbenen Mutter: Als die 17-jährige Emily von München ins Dartmoor aufbricht, um die Rätsel ihrer Familie zu lösen, ahnt sie nicht, in welches Abenteuer sie da hineinschlittern wird.
Der Ort heißt Hollyhill und er wirkt wie aus der Zeit gefallen mit seinen bunten, steinalten Cottages und seiner verwunschenen Atmosphäre. Seine Bewohner sind freundlich, aber auch exzentrisch und sie geben sich höchst mysteriös. Und dann ist da noch Matt, ein Junge in Emilys Alter, abweisend und anziehend zugleich. Er ist es, der Emily am wenigsten im Dorf haben möchte. Und er ist auch, der ihr als Einziger zur Seite steht, als für sie eine unfassbare Reise beginnt.
Es gilt, einen Mörder zu jagen. Familiengeheimnisse zu lüften. Sich zu verlieben, das allererste Mal. Denn Hollyhill ist nicht einfach nur ein Dorf. Und Emily kein gewöhnliches Mädchen.


Der erste Satz:

Emily hatte den Brief bestimmt schon Dutzende Male gelesen, aber die Worte aus Fees Mund zu hören, bescherte ihr eine Gänsehaut.

Meine Meinung:

Am Tage ihres Abschluss erhält Emily einen Brief. Einen Brief von ihrer verstorbenen Mutter. Einen Brief, der Emilys bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf stellen wird.
Sie soll nach Hollyhill, ein kleines Dorf in England reisen, um die Wurzeln ihrer Mutter kennen zu lernen. Es gibt nur ein Problem: Dieses Dorf ist auf keiner Karte vermerkt.

Emily begibt sich dennoch auf die Reise. Ein Reise mit ungeahnten Folgen. Denn nicht nur Hollyhill ist alles andere als normal. Auch seine Bewohner, und insbesondere Matt, scheinen ebenfalls etwas geheimnisvolles an sich zu haben. Bis zu einem Ereignis, welches Emilys Welt für immer auf den Kopf stellen wird.

"Zurück nach Hollyhill" - ein Debütroman einer deutschen Autorin, die mich wirklich sehr positiv überrascht hat und von der ich hoffe, auch noch in der Zukunft etwas lesen zu können.

Die Geschichte um Emily hat mich direkt von der ersten Seite an angesprochen. Das Buch versprüht eine gewisse Leichtigkeit, die sich durch das ganze Buch zieht. Diese Leichtigkeit ist eindeutig dem wirklich tollen Schreibstil der Autorin zu verdanken, der enorm zur Unterhaltung des Buches beiträgt.

Es hat einfach Spaß gemacht "Zurück nach Hollyhill" zu lesen, auch wenn es vielleicht hier und da einige minimale Schönheitsflecken gab. Diese sind jedoch nicht wirklich nennenswert und stören auch überhaupt nicht im Lesefluss.Wobei ich denke, dass sich diese kleinen Flecken, im hoffentlich erscheinenden zweiten Band, auflösen werden.

Mit Emily hat Alexandra Pilz eine sehr sympathische und authentische Protagonisten erschaffen, die mich von sich überzeugt hat und die ich gerne auf ihrem Weg begleitet habe.
Während des Lesens bin ich immer mehr und mehr in die Welt von Emily und dem kleinen und schnuckeligen Dorf Hollyhill abgetaucht. Ein Sog, dessen ich mich nicht entziehen konnte, sodass ich erst nach drei Uhr Morgens aufhören konnte zu lesen und auch nur, weil das Buch vorbei war. Es war spannend, unterhaltsam und sehr erfrischend, was nicht zuletzt am wirklich tollen Cover des Buches liegt.

Das Ende könnte man als ein abgeschlossenes betrachten, aber richtig zufrieden stellend wäre es dann nicht. Aus dem einfachen Grund, weil noch ungemein viel Potenzial in der Geschichte steckt, die es meiner Meinung nach verdient hätte erzählt zu werden.

Fazit:

Alexandra Pilz ist mit ihrem Erstlingswerk eine wahres Schmuckstück unter den Jugendbüchern gelungen, der sich wirklich sehen lassen kann. Von mir gibt es eine klare Leseempfelung und ich hoffe, dass wir schon bald ein Wiedersehen mit Emily und Matt feiern dürfen.

4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Das hört sich richtig interessant an :)) Zumindest hat mich deine Rezi echt angesprochen ;)

    Liebe Grüße,
    Inessa

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht bereits seit kurzem auf meiner Wunschliste. Dank deiner Rezi bekomm ich gleich noch mehr Lust mir das Buch beim nächsten Einkauf zu holen. Mal sehen ob sich bis dahin nicht noch ein paar andere Bücher vordrängeln ^^

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Klingt sehr interessant. Ist das Buch also als Reihe oder Trilogie angelegt?

    AntwortenLöschen