Februar 16, 2013

[Rezension] Cynthia J. Omololu - Für immer die Seele

Gebundene Ausgabe: 381 Seiten
Verlag: Dressler
ISBN-10: 3791515055
Preis: 17,95 EUR
eBook: 16,99 EUR
Reihe: 1/3
Erscheinungsdatum: 23. Januar 2013
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Originaltitel: Transcendence

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen? Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und eine unendliche Liebe: der Auftakt der fesselnden "Für immer"-Trilogie.

Der erste Satz:

Gleich geschieht es wieder, ich kann es spüren.

Meine Meinung:

Während einer Besichtigung des Londoner Towers geschieht es. Nicole, genannt Cole, hat wieder eine Vision. Dieses Mal realer und grauenvoller als jemals zu vor. Eine Frau wird hingerichtet und Cole sieht und fühlt dies alles aus der Sicht der Frau. Dabei fällt sie in Ohnmacht und wird von einem gutaussehend Jungen aufgefangen - Griffon.

Unbegreiflicherweise kann Cole sich ihm anvertrauen. Ihm kann sie alles erzählen, von ihren Deja-Vus, den Vision, denn Griffon scheint sie zu verstehen. Wieder zu Hause in San Francisco versucht sie diesen geheimnisvollen Jungen jedoch zu vergessen, was leichter gesagt ist als getan. Als die Abstände zwischen den Vision immer kleiner werden, verfällt Cole langsam in Panik. Es gibt jedoch jemand, der ihr helfen - Griffon. Doch kann Cole ihm wirklich vertrauen?

"Für immer die Seele" ist ein gelungener Auftakt, der mit einer neuen Idee und überzeugenden Charakteren es versteht den Leser gefangen zu nehmen und zu begeistern.

Am meisten an diesem Buch hat mich die Thematik angesprochen und mich auf voller Linie begeistert. Ich habe bisher kein Buch gelesen, welches die Akhets in solch einer Form anspricht. Allein deshalb war es schon ein Lesevergnügen dieses Buch zu lesen.
Auch ich habe mich schon immer gefragt, ob es vor und nach dem Leben noch etwas gibt und auf uns wartet. "Für immer die Seele" schafft es wirklich die eigene Fantasie in diese Richtung anzuregen.

Schon von der ersten Seite an konnte ich in die Geschichte abtauchen, sodass die Seiten nur so verflogen sind. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht Cole und Griffon auf ihrem Weg zu begleiten. Insbesondere zu Cole hatte ich direkt eine Draht. Aber auch Griffon hat durchaus ganz besondere Reize, auch wenn er meiner Meinung nach in diesem Buch noch ein wenig zu kurz gekommen ist bzw. habe ich im Gefühl, dass noch so einiges in ihm steckt.

Das Buch bietet eigentlich alles, was das Leseherz begehrt. Durch die Rückblenden in Form der Vision steigt die Spannung von Seite zu Seite. Ständig fragt man sich als Leser, wie denn nun alles genau zusammen hängt und doch überrascht Cynthia J. Omololu am Ende. Auch die Wendungen, die im Verlauf der Geschichte stattfinden, trägt sehr zum Genuss des Buches bei.

Der Schreibstil der Autorin ist einem Jugendbuch sehr angemessen. Dadurch, dass er leicht und locker zu lesen ist, entsteht ein lebhafter Lesefluss, sodass man erst aufhört zu lesen, wenn die Geschichte vorbei ist. Ein kurzweiliges Vergnügen, von dem man gerne noch ein wenig mehr gehabt hätte.

Das Ende ist kein Schluss mit einem großen Knall, was meiner Meinung nach noch mehr für das Buch spricht. Dennoch weiß man durch Andeutungen, die die Autorin während der Geschichte gemacht hat, dass noch einiges an Stoff vorhanden ist, was uns Leser mehr als begeistern wird. Ich freue mich unheimlich auf den Folgeband und hoffe, dass wir uns nicht allzu lange gedulden müssen.

Fazit:

Ein mehr als gelungener Auftakt, der es versteht den Leser zu unterhalten und noch einiges an Potenzial für die Folgebände zu bieten hat. Meine Neugierde ist geweckt und ich bin mehr als gespannt, was wir alles noch mit Cole und Griffon erleben dürfen.

Von mir "nur" 4 Sterne, da ich denke, dass die Folgebände noch ein kleines bisschen mehr zu bieten haben werden.

4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen