Februar 25, 2013

[Rezension] Carina Bartsch - Türkisgrüner Winter

Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499227916
Preis: 9,99 EUR
eBook: 6,99 EUR
Reihe: 2/2
Erscheinungsdatum: 25. Januar 2013

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht? Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!

 

Der erste Satz:

Seit einer Woche nichts.

Meine Meinung:

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach dem gemeinsamen Ausflug ist irgendwie alles anders. Kann Emely es wirklich wagen Elyas zu vertrauen? Doch warum benimmt er sich auf einmal so komisch, so distanziert? Auch von Luca keine Spur. Bis zu einer Halloweenparty mit folgenschweren Folgen, die nicht nur Emelys Welt völlig auf den Kopf stellt.

Normalerweise lese ich Bücher einer Reihe nicht direkt hintereinander. Ich lasse mir lieber noch Zeit und hebe mir das Buch noch ein wenig auf, doch bei "Türkisgrüner Winter" konnte ich einfach nicht warten. Nach dem mich "Kirschroter Sommer" sowas von komplett aus den Socken gehauen hat und ich mich unsterblich in den Schreibstil von Carina Bartsch verliebt habe, habe ich einfach so sehr danach gelechzt dieses Buch zu lesen. Und bin der Geschichte wiedermal absolut und ausnahmslos verfallen.

Die Geschichte geht nahtlos weiter, sodass man direkt wieder im Geschehen drin ist und eigentlich schon von der ersten Seite wieder mitfiebert. Gott, was habe ich Tränen gelacht zu Anfang des Buches. Carina Bartschs Ideenreichtum kennt wirklich keine Grenzen. Vom Himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt war alles dabei und zwar mit Leidenschaft bis zum geht nicht mehr. In jedem Satz merkt man, dass die Autorin viel Herzblut in die Geschichte und in die Figuren gesteckt hat.

Es entstehen Figuren voller Leben, Emotionen, die sich auch auf den Leser übertragen. Dazu der Schreibstil von Frau Bartsch, den ich wirklich abgöttisch liebe, und man hält wieder ein Schmuckstück von einem Buch in den Händen. Ich habe der Autorin aus der Hand gefressen und jedes einzelnen Wort geglaubt. 

Wie auch schon im ersten Band um Emely und Elysas hat man das Gefühl, als wäre man selbst ein Teil dieser Geschichte. Alles ist so authentisch, lebhaft, sprüht nur so voller Leben. Ein Leben mit Höhen und Tiefen. Die Autorin schafft es, alles so zu verpacken, dass es zum einen glaubhaft ist und zum anderen den Leser mitten ins Herz trifft. Und man sich am liebsten sofort selbst so verlieben möchte.

Nach dem Lesen der letzten Seite war man euphorisch, aber auch gleichzeitig ein wenig wehmütig. Ich hätte noch Stunden lang über die Beiden lesen können. Es ist ein Abschluss, ohne ein richtiger Abschluss zu sein. So hat man immer noch die Möglichkeit Emely und Elyas vielleicht irgendwann mal wieder zu begegnen. Liebe Frau Bartsch, wie wäre es denn mit einem Pfirsichgelben Frühling? ☺

Fazit:

Auch "Türkisgrüner Winter" hat mich auf voller Linie überzeugt. Ich liebe die Bücher, die Geschichte, die Figuren. Schon von der ersten Seite an war ich verzaubert und werde es wohl auch immer bleiben. Die Bücher werden mit Sicherheit meine Highlights in diesem noch recht jungen Jahr.

5/5 Punkte

Über den Autor:

Carina Bartsch wurde 1985 im fränkischen Erlangen geboren und lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe ihrer Geburtsstadt. Sie brach die Realschule, dann die Wirtschaftsschule und eine Lehre ab. Erst nach diversen Kleinjobs fand sie mit Anfang zwanzig ihre wahre Bestimmung: das Schreiben. Mit ersten Kurzgeschichten gewann sie mehrere Schreibwettbewerbe. Dann wagte sie sich 2011 an ihr Romandebüt, «Kirschroter Sommer», mit dem sie zur erfolgreichsten deutschen Liebesromanautorin im Netz wurde. Auch der Nachfolgeband «Türkisgrüner Winter» avancierte zum E-Book-Bestseller.

Quelle: Rowohlt

Vielen lieben Dank an den rororo Verlag für dieses Rezensionsexemplar


Kommentare:

  1. Scheinbar muss ich die Bücher also auch mal probieren, ich habe bisher nur Gutes darüber gehört :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe die Bücher um Emely & Elyas ♥

      Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung!

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen
  2. Huhu,

    danke du hast mich grad richtig zum Lachen gebracht!!

    "Pfirsichgelber Frühling", das wärs!

    Auch sonst kann ich dir nur zustimmen!
    Die Bücher um Emely und Elyas sind einfach nur grandios!
    Wirklich eine tolle Rezension, unterschreibe ich so komplett!!

    Liebe Grüße
    Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Manja!

      Ein Pfirsichgelber Fühling wäre wirklich toll :)

      Die Bücher gehören schon jetzt zu meinen Highlights in diesem Jahr! ☺

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen