November 08, 2012

[Rezension] Sarah Beth Durst - Ivy: Steinerne Wächter

Broschiert mit Klappe: 352 Seiten
Verlag: Egmont LYX
ISBN-10: 3802586034
Preis: 12,99 EUR
eBook: 11,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: 9. August 2012
Originaltitel: Enchanted Ivy

Leseprobe? Kaufen? 

Inhalt:


Die sechzehnjährige Lily hat einen Traum: Sie möchte auf die renommierte Princeton University gehen, die auch ihr Großvater schon besucht hat. Dazu muss sie einen geheimnisvollen Test bestehen und einen Schlüssel suchen, der ein Tor zu einer anderen, magischen Realität öffnet. Auf dem Campus begegnet Lily der gut aussehende Tye, der ihr seine Hilfe anbietet. Doch Tye ist nicht, was er zu sein scheint ...

Der erste Satz:

Wir sind fast da", sagte Grandpa.

Meine Meinung:

Lily hat einen großen Traum. Nichts wünscht sie sich mehr als in Princeton zu studieren, wie es ihr Großvater bereits getan hat. Umso überraschter ist sie als sich bei einem Ehemaligentreffen heraus stellt, dass sie die Möglichkeit erhält ihrem Traum einen großen Schritt näher zu kommen. Durch den Vineyard Club hat sie die einmalige Chance bereits vorab in Princeton aufgenommen zu werden. Sie muss nur eine kleine Aufgabe meistern.

Doch diese Aufgabe ist alles andere als einfach und erfordert Lily so manches ab und zwar nicht nur körperlich. Lily muss sich auf ein Abenteuer einlassen, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird, sondern auch die Wahrheit über sich selber und ihre Familie erfährt. Dazu kommt noch, dass ihr ein Junge zur Seite steht, der alles andere als normal zu sein scheint und ihr Herz schneller schlagen lässt.

"Ivy - Steinerne Wächter" entführt den Leser wahrlich in eine zauberhafte und märchenhafte Welt und lässt ihn dort einige unterhaltsame Lesestunden verbringen. Ich habe dieses Buch wirklich unheimlich gerne gelesen.

Die Idee hinter diesem Buch war für mich etwas Neues. Ich habe etwas in dieser Form noch nicht gelesen gehabt und wurde wirklich mehr als positiv überrascht. Nicht nur, dass Princeton als Handlungsort für mich äußerst interessant war, sondern war das, was die Autorin dort noch alles mit hinein gezaubert hat, einfach unglaublich packend.

Es war ein kleines Abenteuer dieses Buch zu lesen. Ein Abenteuer, welches wirklich jedes Leserherz höher schlagen lassen wird. Sarah Beth Durst hat in diesem Buch eine Welt erschaffen, die geistreich, spannend und einfach nur märchenhaft schön ist.

Dies im Zusammenhang mit den Charakteren, die mit viel Liebe, Herzblut und unheimlich viel Charme und Witz versehen sind, war es einfach nur erfrischend und unterhaltsam dieses Buch zu lesen. Zu keinem Zeitpunkt gab es Langatmigkeit geschweige denn Langeweile. Dieses Buch zu lesen ist einfach nur ein purer Genuss.

Das Ende ist an sich eigentlich abgeschlossen und auch ein mehr als befriedigendes Ende. Natürlich könnte die Geschichte um Lily noch weiter gehen und ich denke, dass noch genug Potenzial vorhanden ist. Dennoch ist mir nicht bekannt, dass es eine Fortsetzung zu "Ivy - Steinerne Wächter" geben wird. Aber wie sagt man auch so schön: Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist ;)

Fazit:

"Ivy - Steinerne Wächter" ist ein Buch, welches den Leser auf eine Reise mitnimmt voller Abenteuer und Spannung und einer kleinen Prise Liebe, die die Kirsche auf dem Sahneeis ist.

Unbedingt lesen und einfach in eine bezaubernde und märchenhaft Welt eintauchen. Ihr werdet es nicht bereuen!

5/5 Punkte

Über den Autor:

Sarah Beth Durst schreibt magische, märchenhafte und freche Bücher für junge und junggebliebene Leser. In Ice – Hüter des Nordens, das sie als Liebeserklärung an ihren Mann geschrieben hat, greift sie das Thema eines alten skandinavisches Märchens auf, während Ivy – Steinerne Wächter von ihrer Studentenzeit an der Princeton University inspiriert ist. Die wunderschöne alte Universität mit ihren vielen Wasserspeiern hat schon immer ihre Fantasie angeregt. Sarah wurde mehrfach für den renommierten Andre Norton Award nominiert.

Quelle: Egmont LYX

1 Kommentar:

  1. Steht schon sehr sehr langer auf meiner Wunschliste. Danke für die Rezi.

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen