November 10, 2012

[Rezension] Myra McEntire - Hourglass: Die Stunde der Zeitreisenden

Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN-10: 3442475635
Preis: 12,99 EUR
Reihe: 1/3
Erscheinungsdatum: 15. Mai 2012
Originaltitel: Hourglass

Leseprobe? Kaufen? 

Inhalt:

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.


Der erste Satz:

Meine kleine Heimatstadt im Süden ist eine etwas verblichene Schönheit und erinnert an eine in die Jahre gekommene Ballkönigin.

Meine Meinung:

Emerson sieht Dinge, die niemand anderes sehen kann - Geister aus der Vergangenheit. Mit aller Macht versuch Em diese Eigenschaft zu verbergen, da doch sowieso schon alle annehmen, dass sie verrückt ist. Daher ist sie mehr als skeptisch als ihr Bruder Thomas wieder jemanden beauftragt um ihr zu helfen das Problem zu lösen.

Doch dieser jemand scheint so ganz anders zu sein, als seine Vorgänger. Michael arbeitet für eine Organisation namens Hourglass und offenbart Em, dass sie nicht alleine ist. Sie hat eine Gabe. Sie kann in die Vergangenheit reisen. Er im Gegenteil in die Zukunft und sie sind nicht allein. Doch auch das Böse ist nicht weit entfernt und möchte Em mit aller Macht in seine Fänge kriegen.

Für mich ist dieses Buch zu einem wahren Pageturner mutiert. Ich wollte nur kurz in das Buch reinlesen und schon war ich wie gebannt und konnte kaum aufhören zu lesen.

Bücher über Zeitreisen hatten für mich schon immer einen gewissen Reiz und ich finde, dass die Autorin dies in diesem Buch wirklich glaubhaft und überzeugend dar gestellt hat. Wir haben alle schon Bücher gelesen, bei denen das Vermischen von Paranormalen mit der realen Welt furchtbar schief gelaufen ist, hier jedoch ist es das genaue Gegenteil.

Besonders die paranormalen Elemente haben mir ausgesprochen gut gefallen, denn in "Hourglass" geht es nicht nur alleine ums Zeitreisen, sondern hier sind auch andere Fähigkeiten bzw. Begabungen, die die verschiedenen Figuren besitzen, vertreten. Wer also auf der Suche nach einem reinen Zeitreiseroman ist, könnte ein wenig enttäuscht werden.

Aber genau diese Mischung hat mich einfach überzeugt. In diesem Buch ist Spannung, Action, ein wenig Liebe und ganz viel Witz vertreten. Gepaart mit dem leichten und lockeren Schreibstil von Myra McEntire wurde "Hourglass" zu einem kurzweiligen Leseerlebnis für mich.

Aber auch die vielen verschiedenen Charaktere haben viel dazu beigetragen, dass ich das Buch innerhalb von ein paar Tagen verschlungen habe. Besonders Em war mir von Anfang an unheimlich sympathisch. Aber auch viele andere Figuren haben mich überzeugt und, was für mich ein wichtiger Kritikpunkt ist, es haben mich so manche Charaktere eindeutig überrascht. Ich hatte es in dieser Form so nicht erwartet und war am Ende mehr als zufrieden. In diesem kleinen Büchlein steckt viel mehr als man am Anfang vielleicht vermuten mag.

Fazit:

"Hourglass" ist für mich zu einem wahren Pageturner mutiert und ich hatte einige kurzweilige Lesestunden. Wer nicht nur auf der Suche nach einem Zeitreiseroman ist, sondern auch gerne paranormale Elemente vertragen kann, ist hier mit diesem Buch genau richtig.

Von mir 4,5 Sterne, die ich auf 4 Sterne abrunde, da ich mir noch eine kleine Steigerung für den Folgeband erhoffe.

4,5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Ich dachte,dass das Buch ein Einzelteiler ist.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest im Englischen gibt es bereits einen zweiten Teil :)

      Liebe Grüße
      Kate

      Löschen