August 25, 2012

[Rezension] Jessica Spotswood - Töchter des Mondes: Cate

Gebundene Ausgabe: 363 Seiten
Verlag: Ink
ISBN-10: 3863960246
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Erscheinungsdatum: 09. August 2012
Reihe: 1/3
Preis: 17,99 EUR
Originaltitel: The Cahill witch chronicles: Book 1- Born Wicked

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Der erste Satz:

Unsere Mutter ist auch eine Hexe gewesen, aber sie wusste es besser zu verstecken.

Meine Meinung:

Cate und ihre jüngeren Geschwister, Maura und Tess, haben es nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter ist vor Jahren bei der Geburt eines Kindes gestorben und Cate musste ihr versprechen sich um ihre Schwestern zu kümmern. Doch auf jüngere Geschwister aufzupassen ist gar nicht so leicht, besonders da die drei Hexen sind.

Die Zeiten für Hexen sind jedoch gefährlicher als je zuvor, denn die Brüderschaft verhaftet jede Frau, die nicht ihrer Norm entspricht. Cate setzt alles daran um so unauffällig wie möglich zu leben, doch ihre Absichtbekundung rückt immer näher und somit auch der Abschied von ihren Schwestern? Dies muss Cate mit aller Macht verhindern.

Sie stößt auf das Tagebuch ihrer Mutter und über eine Prophezeiung, die vorhersagt, dass drei Schwestern die Macht der Hexen zurück bringen oder eine neue Schreckensherrschaft auslösen. Handelt es sich hierbei wirklich um Cate und ihre Schwestern? Und wie kann Cate es schaffen, dass die Schwestern zusammen bleiben können? Und warum geht ihr während all dessen Finn nicht aus dem Kopf?

Als ich das erste Mal von diesem Buch gehört bzw. gelesen habe, musste ich sofort an eine meiner liebsten Serien "Charmed" denken. Drei Schwestern, drei Hexen, doch damit hört auch schon die Ähnlichkeit auf und leider muss ich gestehen, dass "Töchter des Mondes" mich nicht ganz überzeugen konnte.

Cate, Maura und Tess sind drei sehr interessante Chraktere. Jede einzelne von ihnen hat besondere Merkmale, die sie ausmachen. Sie sind Schwestern und doch von Grund auf verschieden. Die Mischung ist Jessica Spotswood wirklich wunderbar und überzeugend gelungen. Sie sind authentisch ohne überladen zu wirken. Besonders was ihre magischen Fähigkeiten betrifft, stecken sie voller Überraschungen.
Auch die Entwicklung, die sie während des Buches machen, ist glaubwürdig und nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Einem historischem Roman, wie auch Jugendbuch angemessen und lässt sich leicht und flüssig lesen. Jessica Spotswood verpackt es eher in die leisen Töne, was auch den Reiz des Buches ausmacht.

Die Liebesgeschichte in "Töchter des Mondes" ist keine von der Sorte allesverzehrend, überschäumend und laut herausschreiend. Auch sie wird eher klein und leise gehalten, was aber auch so vollkommen passt. Etwas anderes wäre unangebracht und unpassend gewesen.

Aber leider, und es ist wirklich ein sehr großes und trauriges leider, konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen. Während zu Anfang noch die Spannung und Erwartung über das Neue übersiegt, nimmt die Spannung zu Mitte des Buches immer weiter ab, sodass es leider streckenweise ein wenig langatmig und stellenweise auch langweilig war.
Ich hatte das Gefühl, als ob die Geschichte an einem Punkt festgesteckt hat und die Autorin nicht wusste, wie sie diesen Punkt überspringen soll. Leider ist dies dann mit einem ganzen Strom von Ereignissen geschehen, dass es für mich persönlich zu viel des Guten war.

Der Schluss konnte mich aber dann wieder für sich gewinnen. Endet jedoch mit einem ziemlich Cliffhanger, was mich nicht wirklich stört, wenn dieser gut gemacht ist, wie es hier der Fall war. So steigt die Vorfreude auf den Folgeband und lässt mich hoffen, dass mich dieser dann voll und ganz überzeugen wird.

Fazit:

Ein solider Auftakt einer Trilogie, der mit interessanten Charakteren aufwarten kann, bei dem jedoch leider auch einige Längen vorhanden sind.

Dennoch freue ich mich auf den nächsten Teil, um zu erfahren, wie die Geschichte um Cate und ihre Schwestern weiter gehen wird.

Im Englischem erscheint der Folgeband "Star Cursed" voraussichtlich im Februar 2013.

3/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi!
    Ich hab auch erst an Charmed denken müssen, die Serie ist einfach toll, kann ich immer wieder gucken! ^^
    Das Buch hört sich inhaltlich ja eigentlich ganz gut an, wobei mich die Leseprobe noch nicht so ganz mitgerissen hatte. Ich glaube das Buch bleibt erst nochmal ne Weile auf meiner Wunschliste stehen (falls ich es nicht zufällig gewinne ^^').

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen