Juni 07, 2012

[Rezension] Moira Young - Dustlands: Die Entführung

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Fischer FJB
ISBN-10: 3841421423
Preis: 16,99 EUR
Reihe: 1/6
Erscheinungsdatum: 14- Dezember 2011
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Originaltitel: Blood Red Road

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

»Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe.« Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet.
Der erste Band einer epischen Endzeit-Fantasy, eine Geschichte, die dein Herz schneller schlagen lässt. 

Der erste Satz:

Lugh ist zuerst geboren.

Meine Meinung:

Saba und Lugh sind Zwillinge, die unterschiedlicher nicht sein können. Zusammen mit ihren Vater und der kleinen Schwester Em leben sie in einer kleinen zusammen gebauten Hütte irgendwo am Silverlake.
Das Leben ist hart, besonders wenn kein Regen fällt und auch sonst ist es alles andere als einfach.
Ihre Mutter ist bei der Geburt der kleinen Emmi gestorben. Seit dem kann Saba keine Liebe zu ihrer kleinen Schwester empfinden, da sie ihr die Schuld an dem Tod gibt. Alleine Lugh hält die Familie zusammen. Die beide verbindet so viel.

Ein Leben ohne den anderen ist nicht vorstellbar. Bis Lugh von Soldaten entführt wird, ihr Vater im Kampf getötet und Saba auf ihr Leben schwört Lugh zu finden und zu befreien.
Eine harte Reise ins ungewisse, bei der mehr Steine im Weg liegen als Saba es für möglich gehalten hätte. Nicht nur, dass sie sich um Em kümmern muss, sie werden ebenfalls gefangen genommen und Saba muss auf die ganz harte Art und Weise erfahren, was es heißt erwachsen zu werden und über sich selbst hinaus zuwachsen - bis zum Todesengel.

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, war ich erst mal negativ erstaunt. Doch dies hat sich glücklicherweise schnell gelegt, denn die Geschichte nimmt einen regelrecht gefangen, ob man es möchte oder nicht.

Der Schreibstil ist leider sehr gewöhnungsbedürftig. Da keine Anführungszeichen oder sonstiges für die wörtliche Rede benutzt wurde, war es zu Anfang recht schwer das Geschehene nachzuverfolgen, weil man erst im nach hinein gemerkt hat, dass man gerade mitten in einem Gespräch ist.
So gewöhnungsbedürftig der Schreibstil auch ist, nimmt die Geschichte einen doch gefangen, sodass man fast keine Probleme mehr mit dem Schreibstil hat. Man lernt es zu unterscheiden, was gesprochen und was erzählt wird. Es ist schon fast selbstverständlich, als ob man der Stil einem nie fremd war.

Überhaupt ist die ganze Geschichte, die hinter Dustlands steckt, eine äußert spannende und unterhaltsame. In diesem Buch ist wirklich fast alles vorhanden, was das Leserherz begehrt. Von Spannung bis Liebe und alles in genau dem richtigen Maß.

Besonders die Kämpfe, die Saba als Todesengel bestreiten muss, sind voller verschiedener Gefühle. Die Entwicklung, die sie dadurch macht, ist nachvollziehbar. Sie wächst über sich hinaus und wird zu einer eigenständigen Person, die ihr Denken und Handeln selbst bestimmt. So manches Mal lief mir ein Schauder über den Rücken, ob vor Grauen oder Spannung.

Aber auch die anderen Charaktere in dem Buch haben mich überzeugt. Ich habe sie gerne auf ihrer Reise begleitet und mich mit einem lachenden und einem weinendem Auge von ihnen verabschiedet.
Natürlich gab es auch Figuren, für die ich absolute Antipathie entgegen bringe. Moira Young hat diese Charaktere so gestaltet, dass dem Leser eigentlich nichts anderes übrig bleibt.

Das Ende hat mich voll und ganz überzeugt. Es gibt keinen einzigen Kritikpunkt meinerseits. Es war runder Abschluss, was mich den nächsten Band umso mehr erwarten lässt.

Fazit: 

Moira Young ist ein atemberaubender Auftakt zu einer Trilogie gelungen, der versteht den Leser zu fesseln und Atemlos wieder loszulassen. Sie hat es geschafft die Wüste zum Leben zu erwecken.

Ich erwarte den zweiten Teil mit großer Vorfreude, auch wenn wir uns noch bis Februar 2013 gedulden müssen.
5/5 Punkte

Über den Autor
Moira Young, geboren und aufgewachsen in British Columbia im Westen Kanadas, trat als Schauspielerin und Opernsängerin in Kanada und Europa auf. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Bath, England. ›Dustlands – Die Entführung‹ ist ihr erster Roman.

Quelle: Fischer Verlag 

Kommentare:

  1. Schöne Rezension!
    Das Buch steht schon seit dem Erscheinungsdatum auf meiner Wunschliste, jetzt muss ich es wirklich bald mal besorgen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!

      Wenn man sich erst mal an den Schreibstil gewöhnt hat, ist ein wirklich klasse Buch!

      LG
      Kate

      Löschen