Mai 09, 2012

[Rezension] Jenna Black - Rosendorn

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: PAN
ISBN-10: 3426283506
Preis: 14,99 EUR
eBook: 12,99 EUR
Reihe: 1/3
Erscheinungsdatum: 3. Februar 2012
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Glimmerglass

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

"Ich heiße Dana, und bevor ich nach Avalon gekommen bin, wusste ich nicht mehr über diese Stadt, als dass sie der einzige Ort auf der Erde ist, an dem sich die Feen- und die Menschenwelt überschneiden. Na ja, okay, den ganzen langweiligen Kram zur Geschichte habe ich in meinem Reiseführer auch überblättert. Aber inzwischen könnte ich selbst einen Reiseführer mit ein paar verdammt nützlichen Tipps schreiben: 1. Richtet euch darauf ein, dass ihr ein paar besondere Fähigkeiten entwickeln könntet und deshalb plötzlich zur meistgesuchten Person in Avalon werdet. 2. Packt unbedingt fluchttaugliches Schuhwerk ein. Und besonders wichtig: 3. Verliebt euch ja nicht in einen atemberaubend gutaussehenden Feenjungen! Denn wenn etwas zu gut scheint, um wahr zu sein, dann ist es das auch …" 

Der erste Satz:

Der Tropfen, der das ohnehin schon randvolle Fass schließlich zum Überlaufen brachte, war der Moment, als meine Mum betrunken bei meinem Konzertabend auftauchte.

Meine Meinung:

Dana hatte es bisher wirklich nicht leicht in ihrem Leben. Eine Mutter mit Alkoholproblem und ein ständiger Wohnungswechsel machen es nicht gerade leicht Freundschaften zu schließen. Ihren Vater, eine Fee, hat sie nie kennen gelernt, was unter anderem daran liegt, dass dieser in Avalon lebt. Die Stadt, die das Tor zwischen der Menschen- und der Feenwelt ist. Als Dana es nicht mehr aushalten kann mit ihrer Mutter zusammen zu leben, beschließt sie zu ihrem Vater zu fliehen und dort ein neues und sorgenfreies Leben zu beginnen. Nur leider entwickelt es sich alles andere als Sorgenfrei.

Kaum in Avalon angekommen geht der Ärger erst richtig los. Was soll man auch machen, wenn man von der eigenen Tante entführt wird, um gleich darauf von einem unverschämt gutaussehenden Feenjungen gerettet zu werden, der jedoch nicht der ist, der er zu sein scheint. Immer mehr gerät Dana in die Welt von Avalon und der Feen und weiß bald nicht mehr, wem sie noch trauen kann.

Ich bin wirklich sehr positiv überrascht von dem Buch. Ich habe die Geschichte um Dana und Avalon sehr gerne gelesen und habe Dana richtig ins Herz geschlossen. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter, den man gerne auf ihrer Reise begleitet. Durch die Ich-Perspektive konnte man die Handlungsweise und die Gefühlswelt von ihr wunderbar nach vollziehen. Der lockere und humorvolle Schreibstil hat sein Übriges getan und ich war vollauf begeistert.

Aber auch die anderen Figuren in dem Buch haben viel zu bieten. Jeder einzelne Charakter hatte etwas Besonderes und es gab einige Überraschungen. Die Geschichte wurde zu keiner Zeit langatmig, im Gegenteil. Ich wollte unbedingt wissen, wie es Dana nun weiter ergehen wird und welche Entdeckungen und Erfahrungen sie noch machen wird.

Auch die kleine Liebesgeschichte zwischen Dana und Ethan fand ich sehr gelungen und hoffe, dass man im zweiten Teil noch einiges über sie lesen wird. Aber vielleicht gibt es ja auch da eine kleine Überraschung?!

Fazit:

Wer auf der Suche einer leichten und lockeren Geschichte mit humorvollem Schreibstil ist, ist bei diesem Buch genau richtig. Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung!

5/5 Punkte
Über den Autor:

Jenna Black studierte Anthropologie und Französisch an der Duke University in North Carolina. Sie arbeitete in unterschiedlichen Berufen, bevor sie als Autorin erfolgreich wurde. »Rosendorn« ist ihr erster Jugendroman. Mehr erfahren Sie im Internet unter: www.jennablack.com
Quelle: PAN Verlag
Vielen lieben Dank an den PAN Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Ich habe Rosendorn auch vor kurzem gelesen und fand es toll. Weißt du, ober die Folgebände auf deutsch noch erscheinen? Ich bin etwas in Sorge, weil der PAN Verlag ja demnächst seine Türen schließt. Wird die Reihe denn fortgesetzt ?

    LG Sophie
    http://buchrezensionen-sophie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber ich hoffe es einfach mal.
      Der PAN Verlag wird ja zwar ausgelöst, aber einige Autoren werden dann in das Droemer Knaur Programm mitaufgenommen.
      Außerdem wird im Herbst ein neues Imprint vorgestellt. Wir dürfen also gespannt sein :)

      LG Kate

      Löschen
  2. Das Buch hört sich echt interessant an. Tolle Rezi. ;)

    AntwortenLöschen