März 06, 2012

Katerina Poladjan - In einer Nacht, woanders

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Rowohlt Berlin
ISBN-10: 3871347175
Preis: 16,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: 16. September 2011

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Beinah schon hatte Mascha ihre Kindheit in Russland vergessen, da reißt ein Anruf sie in die Vergangenheit zurück: Die junge Frau soll das Haus ihrer verstorbenen Großmutter verkaufen, das Haus ihres Kindheitsglücks, aus dem sie vertrieben wurde, als ihre Eltern die Sowjetunion verließen. Längst hat das graue Berliner Leben Maschas Erinnerungen verschüttet -- und auch die Rätsel ihrer Familie: Was trieb die schöne, lebensuntüchtige Mutter damals fort? Warum ließ der Vater sie im Westen so bald im Stich? Und was wurde wirklich aus Maschas geliebter Großmutter Tamara, einer Raumfahrtingenieurin mit höchsten Verbindungen? Überstürzt bricht Mascha auf ins winterliche Russland. Was als Fahrt in eine fremd gewordene Welt beginnt, wird zu einer Reise in die Kindheit, zu einer Flucht, zur Möglichkeit eines an­deren Lebens... Doch als sie Pjotr begegnet, der für Tamara mehr als nur ein Hausgehilfe war, brechen ungestellte Fragen auf, beginnt alles Verborgene zu leuchten -- und Mascha muss die Geschichte der Familie, ihre Geschichte, neu entdecken.In mitreißendem Tempo und traumschönen Bildern erzählt Katerina Poladjans Roman von drei außergewöhnlichen Frauen, vom Geheimnis einer Familie -- und vom Zauber einer russischen Kindheit.

Der erste Satz:

Der Flug hat drei Stunden Verspätung, und ich rechne nicht mehr damit, noch zu fliegen.

Meine Meinung:

Mascha, eine Lehrerin, die in Deutschland lebt, bekommt einen Anruf aus ihrer Heimat, Russland, und muss sich um das Erbe, welches ihre verstorbene Großmutter ihr hinterlassen hat kümmern. Sie reist nach Bykovo, zurück in die Vergangenheit und sieht sich mit all dem konfrontiert, was sie schon lange zu vergessen geglaubt hat.
Kindheitserinnerungen und Gefühle werden wieder wach und viele Frage stellen sich, warum ist alles so gekommen, wie es jetzt nun ist? Was ist damals wirklich alles geschehen?

Ich habe mich schon sehr auf das Buch gefreut gehabt und konnte es kaum erwarten es lesen zu können, aber leider muss ich sagen, dass mich das Buch sehr enttäuscht hat.

Mit dem Schreibstil konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Gedankengänge, Gespräche, Erinnerungen, einfach alles ist ineinander verworren, sodass es schon stellenweise wirklich anstrengend war dem Verlauf zu folgen. Meine Leselust ist stetig gefallen, sodass ich am Ende fast froh war, als das Buch zu Ende war.

Auch konnte ich überhaupt keinen Bezug zu den Protagonisten finden. Sie waren von Anfang an nur blasse Gestalten, verschwommen und leider hat es sich bis zum Ende so gehalten. Die Emotionen konnte ich nicht nachempfinden, obwohl es das war, worauf ich mich gefreut habe und dieses Buch unbedingt lesen wollte.

Aber vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an das Buch, da es fast meine eigene Lebensgeschichte widerspiegelt.

Fazit:

Für mich ein leider sehr enttäuschendes Buch!

1,5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen