März 07, 2012

Andrea Busfield - Schattenträumer

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch
ISBN-10: 3746628970
Preis: 9,99 EUR
eBook: 7,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheingsdatum: 10. Dezember 2012
Originaltitel: Aphrodite`s War

Leseprobe? Kaufen?

Inhalt:

Liebe in Zeiten des Krieges Zypern, 1955. Der 15-jährige Loukis trennt sich von seiner großen Liebe, um sich einer Widerstandsgruppe in den Bergen anzuschließen. Er ist fest entschlossen, den Tod seines Bruders Nicos zu rächen, der von den britischen Besatzern erschlagen wurde. Jahre später kehrt er in sein Dorf zurück, und nichts ist mehr wie zuvor. Eine schmerzvoll schöne Familiensaga über Liebe und Trennung vor dem Hintergrund der Konflikte, welche die Insel bis heute nicht zur Ruhe kommen lassen. »Ein bezaubernder Roman, der die Herzen der Leser erobern wird.

Der erste Satz:

Dhespina war gerade dabei, im Gartenhaus Salbe gegen die Hämorrhiden des alten Televantos anzurühren, als der Greis angerannt kam, mit einer Hand einen Stock umklammernd, mit der anderen seinen Hosenboden.

Meine Meinung:

Zypern 1955, eine unglaubliche Familiensaga über Liebe, Krieg, Zusammenhalt und Erwachsenwerden.

Eine Liebesgeschichte im Zeiten des Krieges. Loukis und seine große Liebe Praxi gehören zusammen, schon von Kindesbeinen an. Doch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, denn Loukis zieht in den Krieg um ein Mann zu werden. Als er wieder kommt ist nichts mehr so, wie es mal war.

Mich hat dieses wunderbare Buch sehr bewegt. Eine Familiensaga in Zeiten des Krieges ist keine leichte Kost, auch wenn es stellenweise schon fast verträumt erzählt wird. Andrea Busfield verschönert bei diesem Buch nichts. Der Schreibstil ist sogar manchmal sehr direkt, aber das macht für mich den Reiz dieses Buches aus.

Ich musste so manches Mal schlucken bei den Geschehnissen der damaligen Zeit und hatte auch oft Tränen in den Augen. Auf der anderen Seiten war ich sehr beeindruckt von dem Zusammenhalt der Familie und habe sie unheimlich gerne auf ihrem Weg begleitet.


Fazit:

Ein sehr bewegendes, tragisches Buch, dass ich unheimlich gerne gelesen habe. Eine bittersüße Mischung aus Liebe und Hass mit einem doch recht herben Ende.

5/5 Punkte
Über den Autor

Andrea Busfield, Jahrgang 1970, ist britische Journalistin. 2005 erfüllte sie sich einen Traum: Sie zog nach Kabul und arbeitete als Redakteurin bei Sada-e-Azadi (Stimme der Freiheit), von der International Security Assistance Force gegründet. Im Anschluss schrieb sie für die Gulf Times in Qatar, bis sie nach Europa zurückkehrte, um in Wien zu leben.

Quelle: Aufbau 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen